ARHA Futurity Go round NP 4-j.: Carlo Ambrosini und Wolfgang Hammer führend in der L4, Timo Reichhart in L1

54
Vierjährige waren im Non Pro Go round um die AustrianRHA Futurity gemeldet. In
der L4 lagen am Ende zwei Reiter mit jeweils einer 217,5 vorn: Carlo Ambrosini
mit Jac N Lime und Wolfgang Hammer mit Chicago Lena. Der 20-jährige Ambrosini
hatte mit seiner selbst gezüchteten Stute Jac N Lime (Tinsel Jac x ARC Yellow N
Lime) 2018 die AustrianRHA Futurity Non Pro L4 und L3 gewonnen, nachdem er mit
ihr bereits den Go round angeführt hatte.

Wolfgang
Hammer, der in diesem Jahr unter anderem IRHA Derby Champion Non Pro L2 war, ritt
Chicago Lena (Smart Chic Olena x Bright Gun City) zum European Futurity Champion
Non Pro L3 und L2 und Reserve Champion L4. Chicago Lena wurde von Sabine Schmid
in Österreich gezüchtet. ” Er ist ein Super Pferd mit einem Riesen Herz”, so
Hammer. „Ich hab ihn als Jährling gekauft, weil mir seine Abstammung gefiel.
Man sah ihm auf den ersten Blick an, dass er das Zeug zum Champion hat.” Hammer
dankte besonders seinem Trainer Thomas Martinek.

Dritter
wurde Timo Reichhart mit seinem Wallach Notorious Tupac (Gunners Last Oak x Nu
Gold Chex) – der Score: 215,5. Mit diesem Pferd aus der Zucht von Petra Ott war
Reichhart Vierter auf der NRHA Breeders Futurity Non Pro L4 sowie IRHA Futurity
Finalist.

Wolfgang
Hammer und Chicago Lena führen damit gleichzeitig die L3 Non Pro an, gefolgt
von Timo Reichardt und Notorious Tupac, die damit auf Platz 1 in der L1 liegen.

Dritter in L3 Non Pro wurde Veit Ostermaier mit Burnin Down Da House (Great Sun Burst x Whiz And Charm). Der
Wallach, der von Martina Sgarzani gezüchtet wurde, erzielte eine 215. Die
beiden kamen damit gleichzeitig auf Platz 2 in L1.

Auf dem dritten Platz folgen drei Reiter mit
jeweils einer 213: Michaela Kogler mit dem selbst gezüchteten Hengst Thisroostergotsmarts (Smart Chic Olena  x Rooster Hickory ), Kerstin Müller mit mit dem Wallach Voodoowhiztictrick
(Shiners
Voodoo Dr x MP Huggamuggawhiz) aus der Zucht von Susanne Duiker und Vittorio de Iulio mit dem Hengst RS
Hamal Feo Jac (RS
Great Jac Feona x Boggie Bar Linda)  aus
der Zucht von Claudio Risso.