Test Event geglückt: Top Sport beim ersten CRI 3 Stern in Tryon

Die Weltreiterspiele 2018 können kommen! Mit dem Carolina Classic und den CRI 3 Stern führte die Anlage von Tryon, NC, ihr achtes und damit endgültiges Testevent durch und bewies zudem, dass sie auch für den Reiningsport beste Bedingungen bildet.   Die WEG finden vom 11. bis 23. September statt.
Im zweitägigen CRI traten am ersten Tag 22 Pferd-Reiter-Kombinationen  gegeneinander an, von denen 20 am Samstag Abend erneut aufeinander trafen. Den Sieg teilten sich schließlich mit insgesamt 450 Zählern Jordan Larson (USA) auf ARC Gunnabeabigstar und Dan Huss (USA) auf Ms Dreamy davon.
Dan Huss und Ms Dreamy
Huss hatte mit der 8-jährigen AQHA Stute Ms Dreamy (Magnum Chic Dream x A Gal With A Gun) den ersten Go angeführt (224). Larson, der im ersten Go eine 222 gescort hatte, ritt den 7-jährugen AQHA Hengst ARC Gunnabeabigstar (Gunnatrashya x Wimpys Little Chic) im Finale auf eine 228. Platz 3 ging mit einer 446 an Cade McCutcheon (USA) mit dem 7-jährigen Hengst Custom Made Gun (Colonels Smoking Gun x Custom Made Dunit), der auch im ersten Go auf Platz 2 lag.
“Ich habe lange auf das richtige Pferd gewartet”, so Huss nach seinem Ritt. “Normalerweise teile ich die Stute mit einem Non Pro, aber mit ihren 8 Jahren ist die Stute für die Derbys zu alt. Daher sagte ihr Besitzer Fredrick Christen zu mir, dass ich sie auf FEI Level showen solle.  Für mich würde es ungeheuer viel bedeuten, für die USA reiten zu dürfen. Ich hkam her, um zu gewinnen, und ich will auch auf den WEG gewinnen. Uns bleibt noch Luft nach oben, aber dazu müssen wir erst mal unsere Konkurrenz schlagen.”
Jordan Larson und ARC Gunnabeabigstar
Für Larson wäre es nicht das erste Mal, dass er an den WEG teilnimmt. Der aus Valley View, TX, kommende Trainer freut sich sehr, die WEG wieder einmal im eigenen Land zu haben: “Es ist großartig, dass die WEG zurück in den USA sind. Es ist schon etwas ganz Besonderes, sein Land zuhause vertreten zu können. Frankreich war schon ungeheuer beeindruckend, aber im eigenen Land ist der Druck viel größer.”
Zu seinen Ritten beim CRI sagt er: “Dieses Pferd ist richtig gut, und er wird von Mal zu Mal besser. Er ist da, wenn es drauf ankommt. Im ersten Go bin ich auf Nummer sicher gegangen, und da hat er alles auch nicht so ernst genommen. Im Finale hab ichihm klar gemacht, dass es jetzt ums Ganze geht, und da war er wie immer voll da.”


Cade McCutcheon und Custom Made Gun
Cade McCutcheon, der in wenigen Wochen seinen 18. Geburtstag feiert, wäre der jüngste WEG Teilnehmer in der Reining, den es bisher gegeben hat. Der Texaner zeigte mit dem von seiner Familie gezogenen Custom Made Gun geradezu perfekte Ritte. “Für mich bedeutet es viel, in dieser Runde reiten zudürfen”, sagte er.” Zusammen mit Stars wie Jordan [Larson], Casey [Deary], meinem Vater [Tom McCutcheon], Shawn [Flarida] – das habe ich bisher noch nie tun müssen. Ich bin immer als Non Pro geritten, und das ist eine ganz andere Liga. Es ist eine richtig große Ehre!”


Dan Huss, Jordan Larson und Cade McCutcheon bei der Siegerehrung zusammen mit Anna Milne (FEI) und Eric Straus (WEG Organizing Committee).  Alle Fotos: ©Sportfot

Kommentar hinterlassen