ARHA Futurity: Rudi Kronsteiner und Spook N Ruffles übernehmen Führung im Futurity Go round Open der 3-jährigen

51 Pferd-Reiter-Kombinationen gingen im Go round der AustrianRHA Futurity Open 3-jährige an den Start. Schon relativ früh legte NRHA Million Dollar Rider Rudi Kronsteiner mit der AQHA Stute Spook N Ruffles (Smart Spook x Ruffle Me Up) die Messlatte auf beachtliche 222,5 – und dabei sollte es bis zum Schluss trotz exzellenter Ritte der Konkurrenz bleiben. Der vierfache Austrian Futurity Champion und mehrfache past NRHA World Champion Open ging als Titelverteidiger ins Rennen und zeigte einen brillianten Ritt. Spook N Ruffles wurde von Greg Hill gezüchtet und ist im Besitz von Brigitte Steiner.

Den zweitbesten Score des Go rounds erzielte Lukas Brucek mit dem AQHA Hengst Magico Gallo (Rize Rooster x Snappy My Magic). Die beiden legten einen Klassedurchgang hin, der von den Richtern mit einer 221 belohnt wurde. Magico Gallo ist im Besitz seiner Züchterin Andrea Parolari. Lukas Brucek der seine Trainingsanlage Lukas Brucek Performance horses auf der Prosper Horse Ranch in Tschechien betreibt, hat mittlerweile über $ 108.000 NRHA LTE. Er ist multiple Futurity und Derby Finalist und multiple Bronze Trophy Champion.   Zudem war er u.a. 2010 European Futurity Reserve Champion Level 1 und 2 und 2011 Reserve Champion Open Level 3, Belgium Futurity Champion und French Derby Champion Open..

An dritter Stelle des Go rounds folgte Grischa Ludwig auf A Shining Gun (Sine My Gun x Lady Buena Freckles), der eine 219,5 scorte. Der Hengst, der von Grischa Ludwig und Silvia Maile gezüchtet wurde und im Besitz von Andreas Dick ist, ist eine Sohn von dem herausragenden Shine My Gun, mit dem Grischa 2015 FEI Vize-Europameister wurde.Ludwig ist mehrfacher Deutscher Meister (FN) und multiple Bronze Trophy Champion, NRHA Breeders Futurity Champion und war Vierter bei den FEI Weltreiterspielen in der Normandie.

Adriano Meacci vorn in L3, Roy Van Hoeven in L2 und Jeffrey Touroute-Thomas in L1
Die Level 3 dominierte der Italiener Adriano Meacci mit dem von der Shenandoah Ranch gezüchteten AQHA Hengst Topsail Chic Dunit (LMC Im Topsail Dunit x Topolena Pride), der eine 217,5 erzielte. Mit nur einem halben Zähler Abstand folgte der Niederländer Roy Van Hoeven mit This Dun Is Spaton (Spat Olena x The Jezelbell Dunit, Bes. Inanna Versteeg)  auf Platz 2 in Level 3, was gleichzeitig die Führung in Level 2 bedeutete. Die Stute wurde von Piet Mestdagh gezüchtet. Valentina Sagmeister und Sylvia Schützenhofers The Spacegun (Colonels Smokin Gun x Sterling Peppy San, Züchterin Ramona Levai) kamen mit einer 216,5 auf Platz 3 in Level 3 bzw. 2 in Level 2. Dritter in der Level 2 wurde Jeffrey Touroute-Thomas mit Reto Erdins Gunworks Finest (Gunwork x BR China Rose) – der Score: 216.

Für Jeffrey Touroute-Thomas und die von Reto gezüchtete Stute bedeutete dies gleichzeitig die Führung in der Level 1 Open. Zweiter wurde hier mit einer 214 Elias Ernst mit seiner von ihm selbst gezüchteten AQHA Stute Big Lovely Shine (Just Gotta Shine x Cashing Big Chex) vor Daniela Nicoletti mit Anty Snappy Miki (ARC Antares Surprise x Oak Snippy Miki, 208,5). Der Wallach stammt aus der Zucht von Andrea Bongiorni.

Alle Ergebnisse unter www.showmanager.eu

Kommentar hinterlassen