Johan HOFMANS – erster MONTY ROBERTS Instruktor in Frankreich

Fabienne MAURER, Fotos : Jürgen SEYLER

Johan Hofmans

 

 

Viele von uns haben schon den Namen Monty ROBERTS  gehört oder seine Bücher gelesen. Einige haben sicher auch an einem Kurs teilgenommen, denn der weltbekannte Pferdeflüsterer  kommt oft nach Deutschland.

Monty ROBERTS Zitat :
„Ich bin der festen Überzeugung, dass niemand das Recht hat, „du musst“ zu sagen, weder zu einem Menschen noch zu einem Tier“

Ursprünglich entwickelte ROBERTS sein JOIN-UP® Methode zur Alternative der klassischen Ausbildung. Eine Methode, die auf Vertrauen und auf das natürliche Verhalten des Pferdes basiert – unter anderen sein Fluchtinstinkt.
In Nevada, in den 50er Jahren, beobachtete er eine Herde wilder Mustangs und stellte fest, dass die Pferde in einer stillen Sprache kommunizieren, die Sprache, die er später „Equus“ nannte nach dem lateinische Wort Pferd.
Während des JOIN-UP®, baut MONTY ROBERTS mit dem Pferd eine Vertrauensbeziehung auf, in dem er sich zuerst den Fluchtinstinkt zu nutze macht. Nach einer gewissen Zeit, sobald das Pferd bemerkt, dass es nicht fliehen kann,  schließt es sich dem Menschen an.

 

 

Auf diesem Prinzip hat Johan HOFMANS sein MONTY ROBERTS LEARNING CENTER in Obersteinbach, im Elsass, aufgebaut. 1955, in den Niederlanden geboren, ist der Weg von Johan schon erstaunlich. Er absolvierte sein Studium als Ingenieur und arbeitete in einer Bank im eigenen Land. Aber sein Beruf begeisterte ihn nicht so sehr. Er träumte von Natur und Pferden. Sein erster Versuch, die Übernahme eines Familienbetriebs in der Ardèche (F) scheiterte und er entschloss sich, wieder nach Hause zu gehen.
Auf der Rückfahrt entdeckte er OBERSTEINBACH im Elsass, ein idyllisches Gebiet, wo er schließlich beschloss, seine Koffer abzustellen, um ein neues Leben aufzubauen. Zuerst fing es mit Fahrradreparatur an, dann arbeitete er in den schönen Wälder der Nordvogesen, wo er als Holzrücker die Stämme mit einem Fjord aus dem Wald beförderte,  später begann er, anderer Leute Pferde einzureiten.
Der Auslöseknopf Monty ROBERTS kam bei einer Fernsehsendung und es dauerte nicht mehr lange bis Johan einen Flug nach Kalifornien buchte. Es ging auf die FLAG IS UP FARM zu dem berühmten Monty ROBERT, wo er seine Methode lernte.

Als überzeugter Pferdemensch kann Johan heute erhebliche Kenntnisse vorweisen:

  1. ATE, BEES 1, BFEE3
  2. Erster Monty Roberts Instruktor in Frankreich
  3. Ethologie Operator zugelassen durch die FFE (ETH006.2005.675100)

 

 

Wir haben ihn in einer bukolischen Landschaft besucht. Seine Anlage befindet sich auf einer gut geschützten Lichtung, eine bezaubernde Lage, wo man strahlenden Kindergesichtern begegnet, die sich fleißig um ihre Ponys kümmern.

Nach einem herzlichen Empfang, in Deutsch und Französisch stellt uns Johan PAPRIKA vor, ein Problempferd das seit 4 Wochen bei ihm ist.  Während der Arbeit mit PAPRIKA erklärt er uns die Basis vom JOIN-UP®.
In dem er den Fluchtinstinkt nutzt,  schickt er das Pferd auf den Zirkel, nach einer kurzer Zeit gibt es ihm Zeichen, dass es bereit ist mit Vertrauen zu kooperieren. Er beginnt nun nach und nach mit verschiedenen Desensibilisierungsübungen mit Pad, Sattel und Gebiss. Später überdeckt er das Pferd mit einer Plane. Das Tier bleibt dabei ruhig und gelassen stehen. Zum Abschluss konfrontiert er das Pferd mit Flaggen, Regenschirm und noch anderen Utensilien ohne nur ein geringes Anzeichen von Unruhe hervorzurufen! Eindrucksvoll!

 

 

Nach dieser Vorführung schlägt uns Johan vor, mit uns in unseren Stall zu fahren, um mit Pferden zu arbeiten, die er nicht kennt, denn er ist es gewohnt, oft auf Skepsis zu stoßen.
Es gibt kaum ein Pferd, das keine Panik zeigt, wenn es das erste Mal in einen Hänger steigen soll! Und so geht es auch unseren zwei Jährlingen.

Als erstes baut Johan eine Vertrauensbeziehung mit ihnen auf, dann folgen verschiedene Übungen. Nach unheimlich viel Geduld machen die Pferde zögernd die ersten Schritte auf die Laderampe. Nach ca. 30-40 Minuten, je nach Pferd, steigen sie ein. Zuerst mit Strick und dann ganz ohne. Sie folgten Johan ungezwungen in den Hänger!
Die Anwesenden waren fasziniert. Wir wissen alle, dass es nicht immer einfach ist, ein  Pferd  zu verladen. So wie der Mensch, behält das Tier oft schlechte Erinnerungen. Ich zitiere nochmals Monty ROBERTS :
„Pferde brauchen Geduld. Wenn man sich benimmt, als hätte man nur 15 Minute Zeit, dann braucht man einen Tag. Benimmt man sich aber, als hätte man einen ganzen Tag Zeit, dann braucht man nur 15 Minuten.“

 

 

Die ganze Methode beruht auf Respekt und Vertrauen zwischen dem Menschen und dem Tier, aber auch auf eine große Kenntnis  des Pferdeverhaltens. Ethologie stößt noch oft auf Misstrauen, obwohl es die Neugierde von vielen Reitern und Züchtern weckt, die an das Wohlbefinden ihrer Pferde denken.

Johan bietet verschiede Kurse an, um die Pferdesprache zu lernen, mit Praxis und Theorie:

www.hommedecheval.com
Monty ROBERTS LEARNING CENTER France – 67 OBERSTEINBACH
Téléphone : (00 33) 3.88.09.56.84

Johan HOFMANS gibt auch gerne Antwort auf die meist gestellten Fragen, senden sie ihre Fragen an:  info@western-journal.de

Ich hatte das Glück einem Pferdeflüsterer zu begegnen. Eine bereichernde Persönlichkeit, die mit gewisser Weisheit und einfacher Logik Antworten auf Fragen gibt, die wir uns oft stellen.

 

 

 

Kommentar hinterlassen