FEI Reining vor dem Aus? Kommentar von der NRHA

Am 8. Juli kam ein Schreiben der FEI heraus, in dem das FEI Board vorschlägt, dass auf der Generalversammlung 2019 dafür gestimmt wird, dass Reining keine FEI Disziplin mehr ist. Schon vor einigen Monaten hattze die FEI die Zusammenarbeit mit der NRHA und AQHA aufgekündigt (wir berichteten). “…FEI can no longer be considered as the sole world governing body of any aspect of the Discipline of Reining due to the fact that NRHA is de facto operating as the international governing body of the Discipline.” heißt es in dem Schreiben. Das ist jedoch nicht vereinbar mit den Statuten der FEI. Weiter heißt es, dass alle Bemühungen, mit der NRHA zu einem neuen Übereinkommen zu kommen, vergeblich waren und dass FEI Reining ohne die NRHA aber nicht überlebensfähig sei.

Die NRHA kommentierte vor wenigen Stunden wie folgt:
NRHA recognizes the international importance of the sport of reining. We are proud of all the competitors at the 2019 FEI Reining Junior and Young Rider World Championships in Givrins (SUI) and wish the riders from all countries the best of luck.
NRHA is disappointed in the FEI Board of Directors’ decision to recommend the removal of reining as an FEI Discipline as of 2020. It appears the final decision will be voted on at the FEI General Assembly in Moscow (Russia) in November 2019.
NRHA has continued to cooperate with FEI for the training and certification of judges since the termination of the MOU in 2018. NRHA currently has approved competitions in more than 40 countries and looks forward to continuing to promote the sport of reining as it has since 1966.

FEI oder nicht FEI – das bleibt die Frage. Das “Problem” unserer Disziplin für die FEI ist, dass es im Gegensatz zu den anderen reitsportlichen Disziplinen bei Reining ein eigenes, gut funktionierendes System gibt. FEI Befürworter argumentieren, dass Reining nur als FEI Disziplin auf mehr Beachtung in der Öffentlichkeit und damit auf neue Sponsoren hoffen kann.

“Wir sind enttäuscht”, so NRHA Commissioner Gary Carpenter in einem Beitrag in der QHN zum Thema. “Reining wird auf Erfolgskurs bleiben – so oder so. Wir werden alles dazu tun, dass das so bleibt – nicht nur für NRHA Reining, sondern die Disziplin generell. ”
Und zu FEI Reining fügt er hinzu: “Obwohl nur kleiner Teil unserer Reiter und Besitzer tatsächlich am internationalen Wettbewerb interessiert sind, beeinflusst es doch den gesamten Sport. Ich hab selbst gesehen und höre es immer wieder von einigen Reitern, dass nichts darüber geht, für sein Land zu reiten. Es ist teuer, es ist schwierig und es ist schwerfällig, aber andererseits kann es auch sehr lohnenswert sein. Wir sitzen hier und schauen auf eine Million Dollar Reining in Las Vegas und eine Million Dollar Reining in Italien – und Leute, die einfach Spaß an Reining Wochenenden haben. Wir müssen einfach am Ball bleiben.” (Quelle: QHN)