Weltreiterspiele 2018: wichtige Informationen zum Sichtungsweg

Die Weltreiterspiele 2018 in Tryon stehen bevor, und die deutschen Reiner werden alles geben für ihr Ziel: der Gewinn mindestens einer Medaille. So Bundestrainer Nico Hörmann. Und so läuft der Sichtungsweg.

Qualifikationszeitraum ist der 1.1. bis 13.8.2018
Um sich zu qualifizieren, muss man FEI 3* Athlet (Art. 302.5.1) sein und während des Qualifikationszeitraums auf zwei von drei verschiedenen CRI 3 Stern mindestens eine 70 erritten haben. Nationen, die eine Mannschaft schicken wollen, müssen in dem Qualifikationszeitraum anen CRI oder eine FEI Reining Championship ausrichten. Kommt keine Mannschaft zustande, kann das betreffende Land bis zu zwei Einzelreiter stellen

Sichtungsweg 2018
In Deutschland lebende Reiter/innen sollten an mindestens einem der beiden deutschen CRIs teilnehmen:

CRI NRHA Ostern/Kreuth, 25.03 – 02.04.2018
CRI NRHA Derby/Kreuth, 23.06. – 30.06.2018

Bei Pferden und Reiter(n)/innen, die in 2017 erfolgreich an den Championaten teilgenommen haben, kann ein CRI mit entsprechender Leistung und Fitness des Pferdes für eine Nominierung ausreichen (dies muss mit dem Bundestrainer abgesprochen werden).
Pferde und / oder Reiter/innen, die in 2017 nicht am Sichtungsweg teilgenommen haben, empfiehlt die Teamführung auf jeden Fall den Start an beiden Sichtungen einzuplanen.
Dazu Nico Hörmann: “Als groben Richtwert solltet ihr im Seniorenbereich in der Lage sein, mit einen Score von 73+ die Sichtungen zu bestreiten. Im Junioren / Junge Reiter Bereich solltet Ihr die 70+ Punktemarke knacken können. Solltet Ihr aus wichtigen Gründen auf eine der Sichtungen im Ausland ausweichen wollen, so ist dies vorab mit dem Bundestrainer abzusprechen.”

Im Ausland lebende Reiter/innen können, in Absprache mit dem Bundestrainer, folgende CRIs als Sichtung nutzen:

CRI Mooslargue/FRA 09.05.2018
CRI Mooslargue/FRA 10.05.2018
CRI Katy/USA, NRBC 21.04.2018
CRI Katy/USA, NRBC 22.04.2018
CRI Givrins/SUI voraussichtlich Anfang Juni 2018

Sollten einem/er Reiter/in noch erforderliche FEI Qualifikationen fehlen, so können diese auf jedem angemeldeten CRI 3* erritten werden. Dies kann auch mit einem anderen Pferd als dem Championatspferd erfolgen, sofern es einen FEI Pass besitzt und FEI registriert ist.
Die FEI Qualifikation ist eine Grundvoraussetzung, um an den Championaten teilnehmen zu können. Hieraus ergibt sich jedoch kein Anspruch auf eine Nominierung. Für eine Nominierung zählen die erbrachten Leistungen auf den Sichtungen (CRI), die
gesundheitliche Verfassung des Pferdes und das Verhalten des Reiters sowohl auf dem Pferd als auch in der öffentlichen Wahrnehmung. Leistungen außerhalb des CRI Sichtungsweges können aus Gründen der Gleichbehandlung nicht positiv in die Nominierungsentscheidungen einfließen.

Nach dem CRI in Givrins schlägt der Bundestrainer seine Nominierung dem DOKR Disziplinbeirat vor. Der DOKR Disziplinbeirat nominiert die Reiterinnen und Reiter dann auf die Longlist.

Altersklassen
Auszug aus dem FEI Reglement 2017 Reining:
Article 302 Athlete
1. Any person from the year in which they reach their 18th birthday is allowed to take part in all Senior Reining Competitions (CRIs, CRIOs and FEI Championships) either as an individual or as a team member.
2. Any person from the year in which they reach the age of 14 until the year in which they reach the age of 18 is allowed to take part in Junior Reining Competitions.
3. Any person from the year in which they reach the age of 16 until the year in which they reach the age of 21 is allowed to take part in Reining Competitions for Young Riders.

Der Bundestrainer ergänzt:
“Für die Teilnahme an dem Sichtungsweg ist es wichtig dass:
Euer Pferd perfekt neben Euch an der Hand vorgetrabt werden kann. (Vet Check) Bitte nicht erst 5 Minuten vor dem Vet Check mit dem üben anfangen. Sauberes Showoutfit, Hut, keine Sporen, saubere Stiefel.
– Das Pferd muss einen FEI Pass besitzen.
– Pferd und Reiter müssen FEI registriert sein.
– Ihr benötigt eine FN Lizenz Reining.
– Die Nennung von CRI Klassen muss über das DOKR (Frau Zahel) erfolgen.
– Bitte informiert Euch über die Medikations- und Dopingbestimmungen.
Zusatzfuttermittel oder unüberlegte Behandlungen durch Euren Tierarzt können hier drastische Konsequenzen mit sich bringen. Im Zweifel ruft bitte unseren Mannschaftstierarzt Dr. Christoph Vente (Tel. 0170 4455231) vor der Behandlung an.

Kommentar hinterlassen