IRHA/NRHA Open Futurity 4-j L4 und 3 geht an Guglielmo Fontana und Whiz Wild West / Guy Zemah L2 Champion

Mit einer 226,5 gewann Guglielmo Fontana auf Whiz Wild West (Spark N Whiz x West Coast Oak) das Finale der IRHA Futurity L4 und L3 Open und setzten damit ihre fantastische Erfolgsserie fort. Die beiden waren bereits NRHA European Futurity L3 Open Champion und die Belgium Futurity. Der Wallach stammt aus der Zucht von Mattia Camisi und ist im Besitz von Luga QH Srl.  Fontana begann seine Karriere mit 17 bei Adriano Meacci und ging später zu Davide Brighenti. Ein kurzer Aufenthalt bei Andrea Fappani folgte, bevor er zu Bernard und Ann Fonck wechselte. Heute arbeitet ‘Gully’ bei Luga QH.

Dominik Reminder Fünfter – Sylvia Rzepka auf Platz 7 in L4 bzw. Vierte in L3
Co-Reserve Champion Level 4 wurden Gennaro Lendi auf SG Spat Lena King (Spat Olena x Dreaming California), der vor einer Woche AIQH Open Futurity 4-year-old Champion wurde, und Cira Baeck auf Xtra Step N Diamonds (Wimpys Little Step x Ha Ruby Diamonds), einer Stute im Besitz von CS Ranch Management SA – beider Score: 221. Dominik Reminder und Clemens Hefels Selectively Whiz beendeten das Final mit einer 219 und damit Platz 5. Sylvia Rzepka und Sparklin Good Time wurden mit einer 218 Siebte in der L4 und Vierte in der L3.

Guy Zemah gewinnt L2


Ebenfalls eine 221 erzielte Guy Zemah auf Spookslimitededition (Spooks Gotta Gun x Checkmate Lady Lena), der damit L3 Reserve Champion und Champion in der L2 wurde. Die Stute, die Vierte auf der Breeders Futurity L2 Open war,  ist im Besitz von Melissa Peter. Der aus Israel stammende Guy Zemah trainiert seit 2003 ist Deutschland. Mit 13 begann er mit dem Westernreiten. Er arbeitete als Assistant Trainer bei George Maschalani und Morey Fisk. 2010 machte er sich selbständig. Seit Januar 2017 trainiert er mit seinem Team auf der La Mesa Performance Horses in Prichsenstadt.
Reserve Champion L2 wurde Giacomo Poli Barberis auf Justanother Lil Kid (HA Stardust x Justanother Lil Ruf).

Die L1 Championship teilten sich mit einer 217 Nico Sicuro auf  GH Dreaming Dirty (Dirty Dancer x OT Taris Minnick)  und  Matteo Cuniglio auf RS Canaletto Jac (RS Great Jac Feona x RS Red Moon Olena).

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*