Ann Fonck & Shiners Voodoo gewinnen NRHA European Open Futurity L4 – Grischa Ludwig Sechster

Mit einer 231 sicherte sich multiple past NRHA Open und Reserve Open World Champion Ann Fonck auf Kimberly Wegners  Shiners Voodoo (Shiners Voodoo Dr x BR China Rose) den NRHA European Futurity Champion Open Titel in der L4. Mit dem Palominohengst, der von Patricia Blankeney Creson hezüchtet wurde und hier unter anderem +1 auf seine Stops bekam, gewann Ann Fonck im Vorjahr bereits die NRHA Breeders Futurity und die French Futurity. “Ich weiß, dass er ein ungeheuer talentiertes Pferd ist“, so Ann Fonck. „Als ich ins Finale ritt, wusste ich, dass er das das Zeug zum Sieg hat, aber ich hätte nie geglaubt, dass wir einen so hohen Score bekommen. Ein Riesen Dank an meinen Mann Bernard, der mich die ganze Woche hier unterstützte und an unser inglaubliches Team, das unendliche Stunden hinter den Kulissen arbeitet!“

Reserve Champion L4 wurde NRHA Million Dollar Rider und multiple past NRHA Open World Champion Bernard Fonck auf Missedouttinseltown (Hollywoodstinseltown x Miss Sliding Peppy) im Besitz der Golden Paint Ranch. Die beiden scorten eine 228.5. Bernard hatte drei Pferde im Finale und ritt Spookebility für Rosanne Sternberg mit einer 222,5 auf Platz 6 – zusammen mit Morey Fisk auf Whiz My Freckles (Bes. Peter Arbet) und Grischa Ludwig auf Whiz Shining Style (Bes. Stephanie Künzli). Mit Sabine Lisecs Red Collar Tag hatte Fonck diesmal Pech. Nach einem Overturn gab es 0 Score.

Grischa war der einzige Deutsche im L4 Open Finale und ritt drei Pferde ins Finale. Neben Whiz Shining Style war das Whiz N Spook (Bes. Margot Van Doorne) auf Platz 12 und LM Topgun Mona (Bes. Jennifer Schleiniger) auf Platz 20.

 

 

L3 Champion Open wurde past NRHA Intermediate Open World Champion Guglielmo Fontana auf Whiz Wild West (Spark N Whiz x West Coast Oak) im Besitz von Luga Quarter Horses . Der braune Wallach aus der Zucht von Mattia Camisi scorte eine 226. 

Reserve Champion wurde Morey Fisk mit Whiz My Freckles (Spooks Gotta Whiz x Dun Lost My Freckles). Der Kanadier der bereits drei Mal NRHA European L4 Open Futurity Champion war unter schon vor Cremona über $337,000 NRHA LTE hat, ritt zudemGotta Shiney Whiz auf Platz 3.

Stephan Rhode und Whiz Little Star kamen mit einer 215 auf Platz 12.

In der L2 Open ging der Titel an Silvia Venezia auf Gunnerine (Hollywood Gun Dunnit x E Harmony Dot Com), die eine 220 erzielte.

Co-Reserve Champion wurden Nicola Cordioli auf  Unwhizzjable (Star Spangled Whiz x Late Little Jaba) und Matteo Cuniglio auf Claudio Rissos RS Canaletto Jac – beide 217,5.

Kim Oberhaus und Sungun kamen mit einer 215,5 auf Platz 5 in der L2 Open
Damit stand auch der L1 European Open Futurity Champion fest: Matteo Cuniglio auf Claudio Rissos RS Canaletto Jac. Jeffrey-Thomas Touroute und Rowdys Smart Diamond (Hollywood Yankee Kid x GH Redskin Lady), im Besitz und aus der Zucht von Hannes Kirchberger, wurden Reserve Champion..

Photos by Andrea Bonaga

Kommentar hinterlassen