NRHA Germany sagt Infoevent ab: „EFRHA wird in den nächsten Jahren nicht realisiert“

(Ramona Billing) Um den neuen europäischen Reiningverband EFRHA gab es in den vergangenen Wochen hitzige Debatten. Nach dem Meeting des European Affiliate Council am 30. November, in dem die NRHA klar machte, dass sie das Foal Nomination Program nicht aus der Hand geben wird, tritt jetzt auch die NRHA Germany den Rückzug an.  In ihrer Veröffentlichung auf der NRHA Germany Website schreibt sie: „EFRHA wird in den nächsten Jahren nicht realisiert werden.“ Gleichzeitig wurde die für den 17.12. geplante zweite Infoveranstaltung abgesagt.

Weiter heißt es:

„Für die NRHA Germany stellt sich nun verstärkt die Aufgabe unser SSP zukunftssicher und noch attraktiver zu gestalten, um die NRHA Germany Breeders Futurity und das Breeders Derby als führende europäische Reiningveranstaltungen zu sichern und auszubauen. Der Vorstand wird bis Anfang nächsten Jahres einen Vorschlag erarbeiten, in dem selbstverständlich die Anregungen und Diskussionsbeiträge der Informationsveranstaltung vom 10.11.2016 in Frankfurt und die bisherigen Empfehlungen des SSP Komitees einfließen werden. Besondere Aufmerksamkeit und Priorität werden wir auf die Belange und Wünsche der „kleineren“ Hengstbesitzer legen. Wir wollen durch ein attraktives SSP möglichst viele von ihnen im SSP halten bzw. wieder zurückgewinnen. Wir bitten euch und fordern insbesondere Hengstbesitzer auf, eure Ideen und Vorschläge entweder per Email an ssp@nrha.de zu senden oder gerne die Vorstandsmitglieder direkt anzusprechen. Der Vorstand wird seinen Vorschlag auf einer Informationsveranstaltung Anfang Februar vorstellen. Der genaue Termin und Ort der Veranstaltung wird rechtzeitig bekannt gegeben.“

In wie weit das SSP unter dem Durcheinander der letzten Wochen und der Informationspolitik in Sachen EFRHA bereits gelitten hat und noch leiden wird, bleibt abzuwarten.

Interessant könnten auch Neuigkeiten bezüglich der Euro Futurity und des Euro Derbys sein, sofern sich diese bestätigen. Laut den ursprünglichen Informationen der NRHA sollte das European Derby von nun an im Wechsel zwischen Lyon (Equita’Lyon) und Augsburg (AMERICANA)  stattfinden – beides innerhalb renommierter Events mit bester Organisation und großen Zuschauerzahlen. Nun soll sich nach unseren Informationen etwas ganz anderes ergeben haben. Wir haben bereits bei Gary Carpenter angefragt und werden berichten.

 

 

Kommentar hinterlassen