Stallion Of the Month: June 2016 + + + A Roosters Wrangler – Sohn von Roosters Wrangler

Roosterliklein

 

 

Seine Entwicklung begleitete ich schon seit er als Jährling zur Aufzucht auf die Alfs Ranch kam. Der kleine Bunte mit dem großen Herz war stets ein ganz Netter, freundlich und respektvoll war sein Kontakt zu den Menschen. So wuchs er sehr robust mit unseren Junghengsten in einer Herde auf großen Koppeln auf. Die Herdenhaltung machte sicher später einiges einfacher, als seine „Eltern“ Katrin und Tobias Lepschi den Jungspund mit knapp 2 Jahren zu sich nach Hause holten.

Im Februar 2015 ging es dann zu Maik Bartmann auf die Vineyard Ranch, nachdem sich die Lepschis sehr gründlich nach einem geeigneten Trainingsstall umgeschaut hatten. Rooster war noch roh, kannte gerade mal das Fohlen-ABC. Im Training auf der Vineyard Ranch sollte Rooster langsam an seinen Job als Reitpferd geführt werden, erst in 2016 und bei entsprechender Eignung war dann sein Turnierdebüt geplant.

Doch der inzwischen um einiges größere und vor allem talentierte Appaloosahengst zeigte sich zur Freude seines Trainers sehr gelehrig. Ganz in den Fußstapfen seines berühmten Vaters Roosters Wrangler, der erfolgreich in den USA von Todd Bergen geshowt wurde und zu den erfolgreichsten Rooster Söhnen überhaupt zählt, machte er bei dem Training in Osthofen eine gute Figur. Seine Mutter ist übrigens Rustys Doc Peppy, die über ihren erfolgreichen Vater Rustys Lil Nugget jede Menge Reining- und Cowhorsetalent vererbt hat.

 

Foto: Jürgen Seyler

Foto: Jürgen Seyler

 

 

Dass er aber schon Anfang Oktober 2015 bei der EM der Appaloosa in der Reining an den Start gehen würde, hätten sich die Lepschis nie zu träumen gewagt: „Mooslargue war für Rooster das erste Turnier unterm Sattel mit dem Ziel zu sehen, wie er sich unter realen Turnierbedingungen benimmt. Ganz ehrlich, geplant war das erst für 2016, da er erst seit Mitte Februar 2015 roh zu Maik ging,“ berichtet Tobias Lepschi begeistert, „Wir hatten uns das niemals auch nur annähernd vorgestellt, dass er dann am 8. Oktober auf der EM der Appis an den Start geht.“ Der Familienhengst machte seinem „Ziehvater“ Tobias mit dem Platz auf dem Treppchen ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk, denn diese Ereignisse fielen auf den gleichen Tag.

So wurde es nicht nur ein Übungslauf sondern auch gleich ein erfolgreicher Auftritt. Maik Bartmann konnte den Junghengst sauber in der ERAA Futurity vorstellen. Hier erreichten sie den Bronze-Rang, was ihn aber in der Klasse der 3 und 4jährigen Appaloosa gleichzeitig zum Besten 3jährigen machte. Das Gespür für besondere Talente des osthofener Trainers hat sich nicht das erste Mal bestätigt.

 

Foto: Jürgen Seyler

Foto: Jürgen Seyler

 

Die Lepschis zu ihrem Trainer befragt waren voll des Lobes über Maik Bartmann: „Wir könnten nicht zufriedener sein, ganz ehrlich, wir sind tatsächlich stolz, dass wir ihn für Rooster gewinnen konnten.“ Fachlich ein kompetenter Vollprofi bei seiner Arbeit als Trainer, Richter und Züchter, aber auch Tierfreund, toller Familienvater und korrekte ehrliche Haut – das alles höre ich von den Kunden über den Osthofener nicht zum ersten Mal. Katrin Lepschi fügt noch hinzu: „Ich denke, dass dieses Gesamtpaket aus Knowhow der Pferdeausbildung und Zucht welches seit Generationen weitergegeben und ausgebaut wurde, die Professionalität und Menschlichkeit gepaart mit der sympathischen Rheinhessischen Mentalität für uns einfach perfekt ist. Wer Maik mal auf einem seiner Kurse erleben oder mit ihm einen Tag auf einem Turnier verbringen durfte, wird sehr schnell verstehen, was ich meine. Ein hoch angesehener Horseman und Richter, wie man ihn international, wenn überhaupt nur selten findet, wohnt zum Glück nur wenige Autominuten von uns entfernt. Dass man absolut und rundum zufrieden ist, wenn man seine Schätze jemandem anvertraut, ist eher selten. Wir hatten das Glück mit der Vinejard Ranch zusammen zu arbeiten, auf die das vollends zutrifft!

 

IMG_3032

 

Rooster kam nach seinem ersten Turnier Ende Oktober im November zu seinen Freunden in den heimischen Offenstall im schönen Pfälzer Wald. Man sagt dort ja, zwischen Wald und Reben lässt sich’s gut leben, und das ist in der Tat so. Dort verbrachte Rooster einen tollen Winterurlaub welcher sich vor vornehmlich aus spielen, fressen und schlafen zusammensetzte. Mitte Ende Februar hieß es dann wieder auf zu neuen Taten, nach Osthofen auf die Vineyard Ranch auf der Maik und sein Team sich bereits auf den gepunkteten Kameraden freuten.

Als Erleichterung für so manchen Stutenbesitzer und wegen internationaler Anfragen wurde Rooster inzwischen “auf Eis” gelegt. Der Bunte Vererber steht im Natursprung auf der Vineyard Ranch, Frischsamen und Gefriersamen können auf Anfrage verschickt werden.

Die ersten Appaloosa-Damen im In und Ausland sind „bedient“ und so werden 2017 die ersten A Roosters Wrangler Nachkommen das Licht der Welt erblicken.

“Was uns ganz besonders gefreut hat war die Nachricht, dass der ERAA Stallion Service Auction Decksprung (European Reining Appaloosa Association) welcher zur Finanzierung der Futurity, auf der kommenden Europameisterschaft der Appaloosa bereit gestellt wurde, direkt nach dem großen Boemil Twin Robotop (top money-earning appaloosa in the NRHA history) eine stolze Besitzerin fand.

Infos über den smarten Hengst findet man inzwischen auch auf seiner Facebook-Seite (https://www.facebook.com/Aroosterswrangler/?fref=ts)

Inzwischen wurde er von Maik Bartmann auch auf die Tauglichkeit am Rind gestestet. Das erste Mai-Wochenende bei der Sinsheim Open zeigte er sich auf seinem zweiten Turnier überhaupt. Das Ergebnis war ein 4ter Platz in der Rasseoffenen VRH Ranch Cow Horse, ein 4ter Platz in der RO VRH Ranch Reining und ein 3ter Platz in der RO VRH Ranch Cutting. Mit diesem Ergebnis und der Leistung von Rooster fuhren wir höchst zufrieden zurück in heimische Osthofen, wo Maik das Training Richtung Reined Cowhorse verfeinert.

 

Rooster2

Foto: Adrian Bozai

 

 

PEPPY SAN BADGER
GALLO DEL CIELO DOCS STARLIGHT
ROOSTERS WRANGLER
HUSTLERS SUGAR FRECKLES HUSTLER
WRANGLER CONNIE
A ROOSTERS WRANGLER
HIGH SIGN NUGGET
RUSTYS LIL NUGGET KT SHI RUSTY GOER
RUSTYS DOC PEPPY
MRS SIGN PEPPY A AND B SCOOTER
SR PEPPYS DOC

 

Übrigens sind Maik und Rooster sind kommende Woche auf dem LQH Reining Masters 2016 (7-12.Juni) auf dem Schwantelhof in Bitz zu sehen.

5 Panel Test: N/N

Decktaxe 2016: EUR 800,00

Deckbedingungen: auf Anfrage

 

 

Besitzer:

Katrin und Tobias Lepschi

Am Lochacker 29

67098 Bad Dürkheim

Tel: 06322-9873475

Mobil: 0174-3132595

Mail: tobias.lepschi@gmx.de

 

 

Kommentar hinterlassen