DQHA Nord Futurity und Doppel-Landesmeisterschaft der Regionalgruppen Schleswig-Holstein und Niedersachsen

Wenden, 15. September 2014 – Die Kombinations-Show aus DQHA Nord Futurity, Circle L Futurity und zweier Landesmeisterschaften für die Regio-Gruppen Niedersachsen und Hamburg/Schleswig-Holstein von 29. bis 31. August zählte mit 12.000 Euro Geld- und Sachpreisen nicht nur zu den höchst dotierten, sondern auch den bestbesuchten Westernturnieren auf der Circle L Ranch.

Freitagnachmittag und Samstag waren überwiegend den Landesmeisterschaften gewidmet, deren Sieger sich aus den Wertungen der zwei AQHA-Richter ergaben. Der Sonntag stand ganz unter dem Zeichen des Quarter Horse Nachwuchses.

Großer Zuspruch für gemeinsame Landesmeisterschaft mit getrennter Wertung

„Die Kombination aus DQHA Nord Futurity einerseits und getrennter Landesmeister-Wertung für die Teilnehmer aus Niedersachsen und Hamburg/Schleswig-Holstein andererseits hat viele Teilnehmer überzeugt, hier ihre Chancen auf Titel, Medaillen und eine Menge schöner Sachpreise von einer Vielzahl von Sponsoren zu wahren. Dementsprechend war auch der Zuspruch der Zuschauer sehr gut“, berichtet Volker Laves, Betreiber der Circle L Ranch.

Die Initiative, eine gemeinsame Landesmeisterschaft mit getrennter Wertung ins Leben zu rufen, war die Idee der Landesgruppenvorsitzenden der DQHA Hamburg/Schleswig-Holstein Helga Hommel gewesen: „Wir hatten im hohen Norden für getrennte Veranstaltungen einfach zu wenige Teilnehmer. Und das Konzept ist voll aufgegangen, wie wir an den Teilnehmern und Zuschauern sehen“, freut sich die langjährige Profitrainerin aus Henstedt-Ulzburg.
Sehr erfreulich war auch das Engagement der Sponsoren: „Daniela Cornehls hatte sehr fleißig Sponsoren angesprochen. Fantastische Sachpreise von fast 20 Firmen und Einzelpersonen sowie 200 Kilo Futter waren das Ergebnis, so dass wir eigens einen Pickup beladen mussten, um alles nach Wenden zu schaffen“, betont Helga Hommel.
Sehr gut, so Reinhard Rekers, seit 17 Jahren Vorsitzender der DQHA Regio-Gruppe Niedersachsen, seien aber nicht nur die Starterzahlen, sondern vor allem auch die Leistungen gewesen. Das wichtigste ist für Reinhard Rekers aber: „Alle Teilnehmer hatten viel Spaß und waren zufrieden mit dem Turnier.“

Im Zeichen des Nachwuchses: DQHA Nord Futurity

Mit 124 Pferd/Vorsteller-Kombinationen – fünf Prozent Zuwachs zum Jahr 2013 – waren die Nord Futurity und Maturity, in denen Pferde von Fohlen bis zum neunjährigen Quarter Horse starteten, sehr gut besetzt. „Stärkste Klasse war die Western Pleasure mit 17 Pferden, gefolgt von jeweils 16 Startern in der Hunter und im Trail. Besonders habe ich mich aber über die Qualität gefreut, weil alle Pferde hervorragend vorgestellt wurden, wie auch die Richter bestätigten“, berichtet Reinhard Rekers.

 

Erstmals in diesem Jahr gab es auch Starter in Working Cowhorse und Cutting-Klassen.
Damit hat sich die Idee der DQHA Futurities, die vor 30 Jahren als Zuchtförderprogramm von der DQHA ins Leben gerufen wurden, auch in den einzelnen Regio-Gruppen als hervorragende Plattform etabliert. „Hier können Züchter und Zuschauer, die sich vielleicht mit dem Gedanken tragen, ein Quarter Horse zu kaufen, genau verfolgen, welche Zuchtlinien erfolgreich sind und darüber hinaus auch am Infostand der DQHA weiter fachsimpeln“, so Rekers weiter.
Die Sieger durften sich in diesem Jahr über Schärpen und Abschwitzdecken mit dem DQHA Logo freuen. Der Sieger der Pleasure Futurity, Phillipp Dammann mit Just Feel Good gewann den Champion-Sattel gesponsert von Carola Vey.

 

CL Scotch Bar Shine

CL Scotch Bar Shine

Als vielseitigstes Pferd aus dem CL Hengstprogramm erwies sich die Quarter Stute SR Shining Special, die von Uwe Lauer in Nordhausen gezogen wurde: Geritten von Wolfgang Laves wurde sie Siegerin der Ranch Pleasure Futurity, 2. in der Reining Futurity und 4. in der Hunter Futurity, in sie von Jennifer Klatt vorgestellt wurde.Ein weiteres Highlight war die Circle L Futurity, an der nur Pferde aus dem Circle L Hengstprogramm teilnehmen.

4. Wertungsturnier der AQHA Circle L Year End High Point 2014 Serie

 

Claudia Remlinger - SB Cody Klebar Jac

Claudia Remlinger – SB Cody Klebar Jac

 

Die Veranstaltung war zugleich auch das vierte AQHA Wertungsturnier für die Circle L Year End High Point Serie, die vor allem bei den Amateuren bis zur letzten Prüfung spannend blieb. Claudia Remlinger aus Essen und „SB Cody Klebar Jac“ hatten schließlich die einjährige Nutzung des Böckmann Pferdeanhängers Portax Western Professional gewonnen. Die Firma Böckmann Fahrzeugwerke hat zugesagt, dieses attraktive Engagement auch 2015 fortzusetzen.

 

Sophie Jordan Youth Krymsun N Kryptonite mit Roller.

Sophie Jordan Youth Krymsun N Kryptonite mit Roller.

 

Große Freude löste der Gewinn des Trecking Fahrrades von Hufschmied Henrik Bartels bei der Siegerin der Jugendlichen aus: Sophie Jordan erreichte diesen tollen Erfolg mit ihrem Quarter Horse Wallach Krymsun N Kryptonite, den ihre Familie als Fohlen gekauft hatte und den sie jetzt als 2-Jährigen ausschließlich an der Hand in Halter- und  in Showmanship-Klassen vorgestellt hatte.

 

Wolfgang Laves mit Smooth N Cody

Wolfgang Laves mit Smooth N Cody

Wolfgang Laves wurde mit Smooth N Cody (Open) Sieger in der Open-Wertung und erhielt dafür den von Circle L Saddlery gesponserten Trophy-Sattel im Wert von 2.500 Euro.
Viel Spaß hatten die acht Teilnehmer im von Helfried Kurzacz gesponserten DQHA Ranch Sorting, das sowohl Reiter- als auch Rinder-freundlich gestaltet war. „Wir haben die Regeln dahingehend geändert, dass die Reiter anstatt der üblichen 90 Sekunden nun doppelt so lange Zeit haben. Dadurch konnten sie langsamer arbeiten und mit den Rindern sehr sorgsam umgehen, was vor allem von den Richtern sehr gelobt wurde“, sagt Volker Laves abschießend.

Weitere Informationen

Circle L Reitverein Wenden e.V.
Volker Laves
Heidberg 21
31638 Wenden  (Kreis Nienburg/Weser)
Telefon: 0 50 26-3 94 / Telefax: 0 50 26-17 51
Email: info@circle-l.de / Internet: http://www.ride-of-america.de

 

Quelle: Doris Jessen, Fotos: Circle L Ranch

Kommentar hinterlassen