Die NRHA Breeders Futurity 2021 – Europas Youngster-Elite

Foto: Tom Hautmann

Die NRHA Breeders Futurity 2021 – Europas Youngster-Elite

(nrha Germany press / JR) Vom 18. bis 23. Oktober findet die NRHA Germany Breeders Futurity im oberpfälzischen Kreuth statt. 110.000 Euro added money Preisgeld lockt Europas Reining Elite zu diesem Reitsport-Event. Insgesamt 215 genannte Pferd-Reiter-Kombinationen werden erwartet.

Unter den Teilnehmern finden sich die großen Namen des deutschen und internationalen
Reining-Sportes wieder. Anreisen werden beispielsweise NRHA Germany Breeders
Derby Champion Open Level 2 Alexander Ripper und Emanuel Ernst mit
WIMPYSDREAMCOMETRUE. Emanuel Ernst wurde 2020 Breeders Futurity Open Champion
Level 3 bei den Dreijährigen. Auch 2020 Open Reserve Champion Level 3, Markus
Süchting, wird mit seinem Pferd WIMPY RUF GUN erneut bei den Vierjährigen
antreten.

Mit dabei ist auch der Breeders Futurity Open Champion 2019 Level 4 bei
den Vierjährigen, Dominik Reminder, ebenso wie seine Champion-Kollegen Grischa
Ludwig und Levin Ludwig. Grischa Ludwig siegte an der Breeders Futurity 2019
mit dem dreijährigen WEST COAST TRASH in Level 3 und 4 und Levin Ludwig 2018
mit EINSTEINS RESOLVE in Level 1 und 2. Zusätzliche Konkurrenz bekommen die
Reiner unter anderem von Sylvia Rzepka mit WIMPY WALLA WHIZ. Das Duo siegte auf
der diesjährigen österreichischen Futurity in Level 3 und 4.

Doch es reisen nicht nur hochkarätige Profi-Reiner an, sondern auch
höchst erfolgreiche Amateure aus ganz Deutschland. So zum Beispiel Ute Wilhelm,
Breeders Futurity Championesse 2017 bei den Dreijährigen, Isabeau Rohde,
Breeders Futurity Siegerin Non Pro Level 4 in 2019 und Franziska Wallner Youth
Futurity Championesse 2017. Franziska Wallner wird mit ihrer XTRA SHINE ANNA an
den Start gehen. Mit der Stute gewann sie erst im August die österreichische
Futurity Level 4.

Konkurrenz bekommen die deutschen Starter von ihren europäischen
Mitstreiten. Unter ihnen der gebürtige Österreicher und NRHA Germany Breeders
Derby Champion Level 3 und 4, Markus Gebert, der Belgier Bernard Fonck,
Breeders Futurity Champion 2020 und Million-Dollar-Rider, die Belgierin Cira Baeck,
ebenfalls Million-Dollar-Rider und der Italiener Gennaro Lendi. Gennaro Lendi
wird ein Breeders Futurity erfahrenes Pferd mitbringen. Mit OT TARIS YANKEE
wurde er 2020 Reserve Champion Level 4 und tritt dieses Jahr erneut bei den
Vierjährigen an.  

Auch Amateurreinerin Julia Knapp aus Österreich hat ein Futurity
erprobtes Pferd dabei. Mit ihrem GUNLOVER gewann sie im vergangenen Jahr die
österreichische Futurity Level 1 und 3. Antreten wird sie unter anderem gegen
die Schweizerin Fabienne Kuratli, die mit HOLLYDOLLY GUN die Breeders Futurity
2020 Level 4 gewann und gegen die Belgierin Emmalee Penha, die im vergangenen
Jahr Level 2 Championesse wurde. Auch Stephanie Blessing, ebenfalls aus der
Schweiz, wird erneut an den Start gehen. Sie siegte 2018 auf der Breeders
Futurity in Level 1 und 2.

In diesem Jahr wurden an der NRHA Germany Breeders Futurity erstmalig keine
Ancillary-Klassen ausgeschrieben. Das Turnier startet am Dienstag mit den
Schulungsklassen, am Mittwoch und Donnerstag wird es die Qualifikationsläufe
für die drei- und vierjährigen Pferde geben, während sich die Zuschauer an Freitag
und Samstag auf die Finale freuen dürfen.

Während der gesamten Futurity sind Zuschauer zugelassen. Die genauen
Hygieneregeln gibt es auf www.nrha.de

Eine Übersicht über alle Starterinnen und Starter gibt es hier: www.showmanager.info
– IT solutions for horse shows