Inferno SixtySix: eine halbe Million Dollar als Sire – und eine neue Heimat

Er ist neun Jahre alt und bisher erst zwei Fohlenjahrgänge in der Showarena. Und doch hat Inferno SixtySix bereits die halbe Million Dollar als Vererber beisammen. Der charismatische Sohn des 6 Million Dollar Sire Gunnatrashya aus der Snip O Gun, deren Nachkommen bisher über eine Million Dollar gewonnen haben, hat den größten Teil seines Lebens auf der Cardinal Ranch in Aubrey, Texas, verbracht. Nun hat er eine neue Heimat gefunden: die Toyon Ranch.

«Inferno hat alle unsere Erwartungen übertroffen”, so Domenico Lomuto. “Nun ist es Zeit für die nächste Stufe in seiner Vererber Karriere. Dafür haben wir uns für die Toyon Ranch in Pilot Point entschieden. Unser Freund John Tague investiert in ein modernes und innovatives Zuchtprogramm mit einer Auswahl der wichtigsten Stuten, die der Reining Industrie derzeit zur Verfügung stehen.”Infernos renommierte Zuchtmanagerin Giorgia Codeluppi wird ihn weiter betreuen. «Ich habe Inferno als Zweijährigen im Round Pen gestartet. Schon damals zeigte er seinen unglaublichen Mind. Er konzentriert sich voll auf Dich und lässt sich von nichts ablenken. Ich machte Franco Bertolani auf ihn aufmerksam und war bei ihm in seiner Showkarriere wie auch beim Beginn seiner Vererberlaufbahn.»

Die Toyon Ranch begann bereits vor zwei Jahren damit, Inferno in ihr Programm aufzunehmen. Die ersten Fohlen sind äußerst vielversprechend. Insbesondere freut man sich auf den 22er Jahrgang aus einer Stute von Gunnastop. Inferno SixtySix, dessen Samen auch in Europa erhältlich ist, hat in drei Jahren über $ 216.000 gewonnen. Unter Franco Bertolani war er 2015 NRHA Futurity Open Reserve Champion – nach Stechen gegen Casey Deary und Shesouttayourleague.