Ulli Vey zum kommissarischen Besitzer im DQHA Schiedsgericht gewählt

Der langjährige DQHA International Director und DQHA Hall of Famer Ulli Vey wurde vom DQHA Präsidium als kommissarischer Beisitzer im Schiedsgericht berufen.

So kennen ihn viele Aktive: Ulli Vey beim Dortmunder Turnier

Ulli Vey war 31 Jahre lang
International Director der DQHA und Vorstandsmitglied und repräsentierte den
Verband bei der AQHA und FEQHA. 2004 bis 2006 war er Chairman des AQHA
International Committee, anschließend diente er drei Jahre im Hall of Fame
Committee. 2009 wurde er AQHA Director at Large auf Lebenszeit und vertritt
weiterhin die Interessen der AQHA und DQHA mit Argumenten und Stimmrecht bei
der AQHA und FEQHA.

Laut Schiedsgerichtsordnung kann das Schiedsgericht von der DQHA und
jedem Mitglied in Rechtsstreitigkeiten angerufen werden, die sich aus dem
Vereinsverhältnis zwischen dem Verband und seinen Mitgliedern, zwischen
Mitgliedern sowie Züchtern untereinander ergeben könne. Das gilt auch bei
Streitigkeiten, die zwischen Züchtern und dem Zuchtverband während der
Durchführung des gemäß Artikel 8 Abs. 3 und Artikel 12 der VO (EU) 2016/1012
vom 08.06.2016 (Tierzuchtverordnung) genehmigten Zuchtprogramms der DQHA entstehen.
Zudem ist das Schiedsgericht für die Entscheidung über einen Einspruch eines
Mitglieds gegen eine von der Disziplinarkommission getroffene Entscheidung
zuständig. Das Schiedsgericht besteht derzeit aus dem Vorsitzenden Bernhard
Hünnekens und den beiden Beisitzern Johannes Orgeldinger und Ulli Vey