El Alazan Viejo: AQHA Legende Old Sorrel

Courtesy AQHA

Dieser Fuchs ist eine Legende, nach der sogar eine bekannte Western Bekleidungsmarke benannt wurde: Old Sorrel. Der Chestnut kam 1915 auf der Ranch von George Clegg in der Nähe von Alice, Texas, auf die Welt. Er war ein Sohn von Hickory Bill (by Peter MCue), die Mutter wahrscheinlich ein Vollblut aus Kentucky, das einfach unter dem Namen ‘Dr. Rose Mare’ bekannt war. Wer hätte zu diesem Zeitpunkt gedacht, dass aus dem kleinen Fuchs der Begründer der King Ranch Pferde und ein AQHA Hall of Famer werden sollte?

Old Sorrel kam auf die King Ranch, und sehr schnell stellte sich heraus, dass der Hengst etwas ganz Besonderes war. “Er war das beste Cow Horse, das wir je auf der King Ranch hatten”, so Bob Kleberg. “Er war in jeder Hinsicht aussergewöhnlich – seine Schönheit, sein Gebäude und Charakter, seine unglaubliche Rittigkeit. Wir hatten viele Hengste gesehen und auch, wie sie sich vererbten. Aber bei ihm entschieden wir uns, dass er seine Qualitäten unbedingt vererben musste.”

Auf der King Ranch entschied man sich bei Old Sorrel bewusst für Linienzucht und Inbreeding mit den besten Stuten, darunter auch herausragende Vollblutstuten. Einige der King Ranch Vollblutstuten kamen von Sam Lazarus, dem Präsidenten der Quanah, ACME and Pacific Railroad Co. Andere Stuten – Water Lilly, Ada Jones, Lady of the Lakes, Verna Grace – kaufte Bob von George, John Almond, John Dial und Ott Adams.

Aus der Verbindung von Old Sorrel und den Lazarus-Stuten kamen unter anderem Little Richard, Cardinal, Solis, Macanudo, Hired Hand, Babe Grande, Little Man, Tino und Melon. Diese Hengste glichen ihrem Vater in Gebäude und Ranch Talent, so dass man sich entschied, sie in der Zucht einzusetzen. Die Stutfohlen aus der Verbindung führte man anfangs wieder ihrem Vater zu. Was dabei herauskam, war laut Bob, vielversprechend, aber nicht außergewöhnlich. Anders sah es aus, als man diese Stuten den Hengsten Solis, Macanudo, Cardinal und Hired Hand zuführte. Die Nachkommen waren laut Bob “like Magic”.

Old Sorrel brachte insgesamt 116 eingetragene American Quarter Horses. Durch das Linebreeding jedoch führt jedes Quarter Horse der King Ranch bis heute Old Sorrel-Blut. So auch das erste ins Stutbuch eingetragene Quarter Horse Wimpy P-1 – der Hengst war ein Sohn von Solis aus der Panda (von Old Sorrel aus einer Vollblutstute.

Quelle: AQHA

Old Sorrel starb 1945. Er wurde 1990 in die AQHA Hall of Fame aufgenommen.