Hunter Hack Klassen auf der Q19: Diese drei Reiter sprangen zum Sieg

Hunter Hack Klassen auf der Q19: Diese drei
Reiter sprangen zum Sieg

Was macht eigentlich ein perfektes Jagdpferd aus? Wer ist
für die „Hunt“ gemacht? Die Hunter Hack Klassen wollen diese Frage beantworten:
Neben ihrem Vermögen und Mut über zwei Sprünge müssen die Pferde auch ihre
Rittigkeit im Jog und Lope unter Beweis stellen. Denn ein gutes Jagdpferd muss
nicht nur galoppieren können – es muss auch beherzt mögliche Hindernisse wie
z.B. umgefallene Baumstämme überwinden können.

In drei Hunter Hack Klassen stellten sich die
Starterinnen und Starter der Herausforderung. Das Programm begann mit der L1
Amateur Hack, die den neuen Circuit Champion 2019 suchte. Ein kleines, aber
feines Starterfeld bewies: Das American Quarter Horse kann mehr als nur Spins
und Stopps. „Er springt richtig gerne“, erzählte uns Stefanie Hartstern
nach ihrem Sieg in der L1 Amateur Hack über ihren Wallach DONT WORRY IM TOUGH.
Mit einem fehlerfreien Springen über die 70 – 80 cm hohen Steilsprünge und
einem runden Gesamtritt konnte die Reiterin den Sieg einfahren. „Wir haben
Zuhause nur 2 mal noch das Springen geübt. Es macht ihm großen Spaß und dient
als Abwechslung“
, erklärte Stefanie Hartstern weiter und blickte stolz zu
ihrem Wallach, mit dem sie in der Hunter Hack Amateur wenig später noch den 2. Platz holte. Rang 2 in der L1 Amateur Hunter Hack ging an Carolin
Köke und COLONEL BABY LOU.  

Der Sieg in der L1 Amateur Hunter Hack brachte der neuen
Circuit Championesse eine HorSeven Championsdecke sowie einen Gutschein für
ihre kostenlose Bestickung durch Design Kraftwerk ein. Außerdem erhielt Sie ein
Polo-Bandagen-Set von Jagfeld Quarter Horses.

Im Anschluss an die L1 Amateur Hunter Hack ging es weiter
mit der Entscheidung um den Titel International DQHA Champion Hunter Hack
Amateur. So mühelos, wie mancher Ritt an diesem Morgen aussah, mussten einige
Starter dennoch erleben, wie knifflig eine Sprung-Kombination sein kann. Der
zweite Sprung – etwa 80 Zentimeter hoch – erwies sich für einige Pferde als
Hürde, die erst in mehreren Anläufen gemeistert werden konnte. Am Ende konnte
sich in dieser Konkurrenz Lars Steiger mit dem Fuchswallach DUAL TACK TARI
durchsetzen. Die Beiden dürfen sich ab heute International DQHA Champion Hunter
Hack Amateur nennen!

Rang 2 belegte die Circuit Championesse L1 Amateur Hunter
Hack Stefanie Hartstern mit DONT WORRY IM TOUGH. Ein Doppelsieg war so knapp
verhindert worden. Auf Platz 3 folgte Donata Lotz mit ihrer Stute SMART CHEX
ZOE.

Der Sieger in der von DQHA Vize-Präsident gesponserten
Klasse erhielt neben der Championsdecke und dem Gutschein für deren kostenlose
Bestickung bei Design Kraftwerk ein Set Gamaschen von Lamicell und die
Championsjacke gesponsert von Engel & Völkers. Die Zweitplatzierte Donata
Lotz durfte sich noch über einen weiteren Sachpreis von Lamicell freuen.

Mit dem Sieg habe ich nicht ganz gerechnet. Es war
knapp heute“,
meinte der frischgebackene DQHA Champion Lars Steiger nach
der Siegerehrung, „Er [Dual Tack Tari An.d.Red.] ist eigentlich ein
Reiningpferd. Meine Frau reitet ihn. Ich springe gerne. Also bin ich Hunter
Hack gestartet.“
Scheinbar genau die richtige Lösung für die neuen
International DQHA Champions.

Als letzte Hunter Klasse war die Open angesetzt, ebenfalls gesponsert von Markus V. Pfeifer. Noch einmal zeigten die American Quarter Horses ihr Talent am Sprung und unterstrichen damit ihre vielseitige Einsetzbarkeit. Das bestätigte uns auch die Gewinnerin der Hunter Hack Open Christina Münster: „Die Hunter Hack ist eine tolle Abwechslung und zeigt einfach, wie vielseitig das American Quarter Horse ist. Er [Burnin the Rail An.d.Red.] war heute frisch um die Uhrzeit wie immer, aber immer händelbar. Er war sehr bei mir und alles hat einfach gepasst. Ich bin gesprungen, wie meine Springtrainerin es mir immer sagt!

Hunter Hack Open

Christina Münster und ihr Wallach BURNIN THE RAIL zeigten
eine tolle Runde und konnten sich zurecht am Ende über den Sieg erfreuen. Erst
recht, weil die Reiterin im letzten Jahr weniger Glück gehabt hatte: „Letztes
Jahr hab ich im Sprung gelegen und Dr. Haas musste mich zusammen flicken, damit
ich die nächste Prüfung starten konnte“,
erzählte uns die Championesse
lachend. In diesem Jahr hatten Pferd und Reiter eindeutig einen besseren Tag.

Auf Platz kamen Donata Lotz und ihre Stute SMART CHEX ZOE,
die am Vortag schon mit ihrer Zuverlässigkeit und Geschicklichkeit bei den EWD
Klassen begeisterte. Auf Rang 3 kam Laura Pfeifer mit ihrer Fuchsstute
FASHIONABLE IRONS. Nachdem die Stute in der Hunter Hack Amateur noch am 2.
Sprung verweigert hatte, gelang den Beiden in der Open eine harmonische Runde
und damit ein versöhnlicher Abschluss.

Christina Münster erhielt für ihren Sieg eine
Championsdecke von HorSeven und den Gutschein von Design Kraftwerk für die
kostenlose Bestickung, dazu gab es die Championsdecke gesponsert von Engel
& Völkers. Ein weiterer Preis für den Sieg kam von Lamicell/Equiplus. Die
Zweitplatzierte Donata Lotz bekam ebenfalls einen Sachpreis von Lamicell für
ihre gute Leistung.