Q19: Sascha Ludwig wird Reining Maturity Champion

Der Sonntagvormittag auf der Q19 stand ganz im Zeichen der Reining. Vier Reining-Prüfungen standen an. Nach der L1 Youth Reining war es Zeit für die Reining Maturity. 9 Starter betraten nacheinander die Arena – am Ende hieß es einmal mehr bei der Q19: Sieger ist Sascha Ludwig mit EH ONEOF LENASFINEST.

Nachdem
die Halle nach der L1 Youth Reining noch einmal gründlich abgezogen
worden war, war die Albert-Vahle-Halle bereit für die Reining Maturity.
Nicht zuletzt dank des herbstlichen Wetters waren die Ränge am Vormittag
bereits gut gefüllt. Manches Pferd ließ sich davon beeindrucken. Die
Zuschauer schienen jedoch gleich zu Beginn der Prüfung zu ahnen, dass
sie mit dem ersten Starter bereits einen Ritt gesehen hatten, der
mindestens für ein Podium reichen könnte: Sascha Ludwig und EH ONEOF
LENASFINEST legten mit ihrem Run die Messlatte hoch für die kommenden 8
Starter.

Am
Ende konnte die Beiden keiner schlagen. Trotz einem beherzten Ritt, der
von Anfeuerungspfiffen und Jubel begleitet wurde, konnten sich
Maria-Katharina Fichtel und ihre Stute RH RUFFERS EMYSOLANO (PEPPYS
RUFFER x GK TESSY SOLANO) Platz 2 sichern. Das Paar hatte Tags zuvor die
Amateur Reining für sich entscheiden können. Eigentümer der flinken
Stute aus der Zucht von Ramona Hammer ist Holger Fichtel. Auf Platz 3
kam Sascha Ludwig mit seinem zweiten Eisen im Ofen, dem American Quarter
Horse-Wallach SL COEURIDIUM von COEUR D WRIGHT STUFF aus der TL SMART
GENA. Züchterin und Eigentümerin Silke Ludwig zog aus der Mutterstute
auch die in der SSA Graduate Ranch Riding siegreiche SL TITANIALENA, die
dort mit Sascha Ludwig am Freitag gewann.

„Beide
Pferde fühlten sich in der Prüfung super an. Für den Einen [SL
Coeuridium An.d.Red.] war es das erste Mal in der Maturity, den Anderen
[EH Oneof Lenasfinest An.d.Red.] habe ich am Freitag das erste Mal
geritten“,

erzählte der Sieger Sascha Ludwig uns nach der Siegerehrung mit einem
Lachen. Was für eine beeindruckende Leistung! Pferd und Reiter hatte man
zu keinem Zeitpunkt angemerkt, dass sie sich erst so kurz wirklich
„kannten“. Ein Umstand, der für den American Quarter Horse-Hengst
spricht. Der frischgebackene Maturity-Sieger von MOST LIKELY OLENA aus
der GV DRY KARAT LENA von Züchterin und Eigentümerin Gabriele Resch
steht in diesem Jahr übrigens auch wieder bei der Stallion Service
Auction der DQHA zur Verfügung.

Sascha
Ludwig erhielt für seinen Sieg ein Preisgeld von 782 €, Sporenriemen
der Firma CR Saddlery und die Championsdecke von HorSeven sowie einen
Gutschein für die kostenlose Bestickung der Decke bei Design Kraftwerk.
Die Blumenschärpe um den Hals von EH ONEOF LENASFINEST sponserte Volker
Schmitt Reining Horses. Die Zweitplatzierte durfte sich über einen
Sachpreis der Firma Lamicell/Equiplus freuen.