Sylvia Rzepka und Markus Morawitz führen L4 und L3 Open Derby Goround an

Mit jeweils einer 218,5 konnten sich Sylvia Rzepka auf Florian Aubruners Winnie The Boo und Markus Morawitz auf Josef und Tamara Ahorners Gunners Chic Magnet an die Spitze des NRHA Breeders Derby Open Go round L4 und L3 setzen. Winnie The Boo ist ein 7-jähriger Hengst von
Spooks Gotta Whiz aus der Jac Golden Faith. Sylvia Rzepka war mit dem Hengst, der von Claudia Hahn gezüchtet wurde, 2017 NRHA Breeders Derby Open Co-Champion Level 3 und Bronze Trophy Res. Champion Open beim IRHA Derby 2019.

Der 8-jährige Gunners Chic Magnet (Gunner x Wind her Up Chic) war Markus’ Pferd für die Weltreiterspiele in Tryon. Der doppelt registrierte Hengst hat über $ 42.000 NRHA LTE. U.a. war er NRHA European Derby 2017 L3 Champion und NRHA European Affiliate Champion 2017 Intermediate Open, Austrian Futurity Show 2017 Open Reserve Champion . Heuer gewannen die beiden u.a. die Maturity in Wels.

Mit nur einem halben Zähler Abstand kam Nina Weber mit Melanie Peters Gunners Dark Edition auf Platz 3, was die Führung in der L2 bedeutet. Die 6-jährige schwarze Stute von Hollywood Gun Dun It aus der Well Dun In Sparks wurde von Verena gestartet und trainiert. Die beiden waren u.a. 2016 Reserve Champion in der Snaffle Bit / Hackamore  3/4years Open auf der Belgium Futurity und Belgium Snaffle Bit Futurity 3y Open Level 3 4.Platz sowie 2016 NRHA Breeders Futurity 3y Open Level 4 Finalist.

Die L1 entschied mit einer 216 Lars Süchting auf JF What A Ruf Juice (Bes. Markus Süchting) für sich. Der Hengst von Ruf Dun It aus der What A Juicy Chic. Mit Lars war er u.a. Czech Futurity Champion Level 1 & 2 in 2015 und Danish Derby Champion 2017.