AMERICANA 2019 lockt mit hohen Preisgeldern


Die AMERICANA ist von jeher der Treffpunkt der Stars nahezu aller Westernreitdiszipilnen. Kein Wunder – neben der einzigartigen Atmosphäre in Augsburg lockt Europas Westernreitsportevent Nr. 1 auch mit überaus attraktiven Preisgeldern, allen voran die Reining Bronze Trophys. 
€40.000-added in der Open Reining Trophy, € 10.000-added in der Non Pro 
Viele Jahre lang fiel auf der AMERICANA die Entscheidung um den NRHA World Champion, und bis heute führt an diesem Event kein Weg vorbei, wenn es um diesen Titel geht. So gewann NRHA 2 Million Dollar Rider Bernard Fonck mit What A Wave 2017 die AMERICANA Bronze Trophy – die Zuschauer auf den vollbesetzten Tribünen der damaligen Abendshow werden sich noch gut an seinen spektakulären Run erinnern, der von den Richtern mit einer 231 belohnt wurde! Das Jahr 2017 beendeten die beiden dann auch als NRHA World Champion Open. Auch diesmal ist die Bronze Trophy Open wieder mit € 40.000-added dotiert, die Intermediate Open mit € 7.000-added, so dass hier die Spitzenpferde und –reiter nicht nur aus ganz Europa am Start erwartet werden. Das Finale findet wie immer im Rahmen der Freitag Abendshow statt – ein weiterer Grund für viele Reiner, sich auf Augsburg zu freuen, denn wo hat man schon Gelegenheit, vor 5.000 Zuschauern zu reiten?
What A Wave und Bernard Fonck (Foto: Dead or Alive)
Doch auch die Top Non Pros werden sich die AMERICANA nicht entgehen lassen- Für sie geht es immerhin um € 10.000-added in der Non Pro und € 7.000-added in der Intermediate Non Pro. Zusätzlich schreibt die AMERICANA noch eine Maturity aus, die mit € 5.000-added in der Open und € 4.000-added in der Non Pro dotiert ist.

Rinderarbeit vom feinsten in Cutting und Cow Horse 
Auch in Sachen Cutting setzt die AMERICANA wieder Maßstäbe. Die European Championship Cutting Open lockt mit € 12.000-added, die Non Pro mit € 6.000-added. Die Besucher dürfen also wieder Cuttingsport vom feinsten erwarten. So wie auf der AMERICANA 2017, als sich die Italienerin Martina Annovazzi mit Highbrow Time im Finale mit einer 154 souverän an die Spitze setzte. Sie wurde damit die erste Lady, die das AMERICANA Plakat ziert.
Highbrow Time gewann 2017 sowohl die Open als auch die Non Pro (Foto: Dead or Alive)
Eine weitere sehr anspruchsvolle Disziplin, die in Deutschland nur ganz selten auf einem Turnier zu sehen ist, ist die Reined Cow Horse. Die AMERICANA ist untrennbar mit dieser wunderschönen Rinderdisziplin verbunden: Hier wurde die erste ERCHA European Reined Cow Horse Futurity ausgetragen. Seitdem ist die ERCHA Futurity alle zwei Jahre fester Bestandeteil des Programms in Augsburg. Auch in diesem Jahr ist die Open Futurity wieder mit € 17.000-added bestens dotiert. Ein weiterer Höhepunkt für die die Cow Horse Fans ist der Nations Cup (Team und Einzelwertung) mit insgesamt € 9.000-added Preisgeld.
Jeweils € 5.000-added im Trail und Ranch Riding Open, erstmalig eine Ranch Riding Non Pro 
Doch nicht nur in Reining und den Rinderklassen gibt es Höchstleistungen zu sehen. Die AMERICANA steht auch für hochkarätigen Sport in den Disziplinen Trail und Ranch Riding. So lockt die European Championship Trail wieder mit € 5.000-added. Ebenso hoch dotiert ist auch die European Championship Ranch Riding Open. In der Ranch Riding wird es in diesem Jahr erstmals auch eine Non Pro geben mit einer Dotierung von € 3.000-added. Die European Championship Ranch Riding wird aus einem Vorlauf und einem Finale bestehen. Das Finale wird wie 2017 im Rahmen der Freitag Abend Show ausgetragen.
 
Carolin Lenz und ihr Lil Freckled Playboy auf dem Weg zum dritten Titel (Americana 2013), Art & Light
Für die Teilnehmer beginnt die AMERICANA bereits am 1. September. Der Zeitplan für die Turnierprüfungen ist ab Mitte März online. Die Nennunterlagen stehen ab Mai auf der Homepage der AMERICANA www.americana.de.

Tickets für die Abendshows rechtzeitig sichern

Erneut bietet die AMERICANA an vier Abenden tolles Programm. Die
traditionellen Highlights sind die beiden Abendshows am Freitag und Samstag. Am
Freitag, den 6. September, lädt die Americana zum „Reining Festival und Cow
Horse Top 5“, wo unter anderem das Finale der Open Bronze Trophy ausgetragen
wird. Top Act der Abendshow „Cutting Spectacular & Cow Horse Futurity“ am
Samstag, den 7. September, sind die Entscheidungen
in der Europameisterschaft Cutting Open und der  Cow Work der ERCHA Reined Cow Horse Futurity.
Beide Abendshows werden durch unterschiedliche, noch auf keiner AMERICANA
gezeigte neue Showeinlagen ergänzt.

Neben diesen Abendshows werden den Zuschauern zwei weitere spannende
Abendveranstaltungen geboten: Am Donnerstag Abend findet der ERCHA Nations Team
Cup statt, bei dem die besten Reined Cow Horse Mannschaften Europas
gegeneinander antreten. Den Mittwoch Abend sollten sich unter anderem die Fans
von Kenzie Dysli vormerken. Die junge Pferdetrainerin, deren Pferde unter anderem
in den ‚Ostwind‘-Filmen auftraten, wird ihre Methode vorstellen, um zu perfekter
Harmonie zwischen Pferd und Reiter zu gelangen. Dabei sind für sie Vertrauen
und Freundschaft, feine Kommunikation und Fairness wichtige Prinzipien im täglichen
Umgang mit ihren Pferden und ihr Leitmotiv auf dem gemeinsamen Weg hin zur
Leichtigkeit der Freiheitsdressur und der perfekten Harmonie des Reitens.

Tickets für die Abendshows und
für den Tagesbesuch gibt es unter www.americana.de.
Bestellungen
können aber auch telefonisch unter 01806 – 999 0000 getätigt
werden. Insbesondere für die Abendshows
empfiehlt sich rechtzeitiges Buchen – diese waren 2017 ausgebucht. Die Tickets
für die Freitag- und Samstag-Abendshow beinhalten bereits das Tagesticket. Die
Abendtickets für Mittwoch und Donnerstag gibt es wahlweise mit oder ohne
Tageskarte. Zudem gibt es eine Dauerkarte, die sowohl die beiden Abendshows als
auch die beiden Veranstaltungen  am Mittwoch-
und Donnerstagabend sowie den Zutritt zur Messe an allen Tagen beinhaltet.