Im Porträt: Charly Lemaire – Trainer und Horseman

(Ramona Billing) Auf der Rain River Ranch in Regenstauf trafen wir einen jungen französischen Reining Trainer, der uns nicht nur durch sein Talent auffiel, sondern auch durch die Art, wie er mit den Pferden umgeht: Charly Lemaire. Der 28-jährige versteht es, auf jedes Pferd sehr individuell einzugehen und damit nicht nur Aged Horses bei bester Laune zu halten, sondern auch junge Pferde zu viel Vertrauen zum Menschen zu bewegen.

Foto: Hautmann

Charly Lemaire & Hes A Steppin Cielo Foto: Strasser

Charly Lemaire wurde in einem kleinen Ort im Norden Frankreichs geboren und ist mit Ponys und vielen weiteren Vierbeinern aufgewachsen. Dadurch hat er schon sehr früh seine Liebe für die Pferde und vor allem für das Reiten schlechthin entdeckt. Direkt nach der Schule hat er eine Ausbildung zum Pferdewirt mit Schwerpunkt Reiten absolviert. Als sich ihm die einmalige Chance bot, Bernard Fonck als Co-Trainer zu unterstützen, wollte er dieses Angebot unbedingt annehmen. Durch Ann und Bernard wurde Charly reiterlich stark geprägt. Vor allem aber hat er dort intensive Kenntnisse in Sachen „Reining“ erworben. Im Anschluss konnte er das Erlernte auf einer Anlage in Belgien unter Beweis stellen und seine Trainingsmethoden festigen. Weiter ging seine reiterliche Reise in die USA. Charly bekam die Möglichkeit, ein paar Monate an der Seite von Craig Schmersal zu arbeiten, was ihm weiter half seinen eigenen Stil zu entwickeln. Nach einem erneuten Aufenthalt in Belgien führte Charlys Weg zu Rudi Kronsteiner, wo er sich viel für sein eigenes Trainingsprogramm aneignen.
konnte.

Foto Art & Light

Erfolge u.a.:

* Qualifier for the NRHA European Affiliate Championship OPEN
* AQHA Junior Reining Open Champion
* NRHA Novice Horse Open L2 Champion
* NRHA Snaffel Bit 5&Under Open Champion
* NRHA “Custom Del Cielo” Open Champion at Bitz LQH
* NRHA Reserve Champion Limited Open (Breeders Futurity 2017)
Seit Oktober 2015 ist der sympathische 28-Jährige nun als selbstständiger Trainer tätig und hat seit Februar 2018 sein Domizil auf der Rain River Ranch bei Regensburg gefunden. Wichtig ist ihm vor allem eine solide, gesunderhaltende Jungpferdeausbildung, die er gerne fortführt bis zum “Show fertigen Reiner”.

Foto: Hautmann

“Ich möchte ein guter Trainer sein, und das bedeutet zwangsläufig, auch ein guter Horseman zu sein”, so Charly Lemaire. “Meine Trainingsphilosophie hat sich über die Jahre hinweg sehr verändert mit den vielen verschiedenen Pferden, die ich ritt, und mit einigen großartigen Trainern und Pferdeleuten, die ich traf. Jedes Pferd ist anders und eine eigenständige Persönlichkeit. Meine Aufgabe ist, es gemäß dieser Persönlichkeit optimal zu trainieren. Wenn Du in Deinem Beruf voran kommen willst, musst Du einfach offen bleiben und Dinge verändern können, falls nötig. Das gilt auch für Deine Trainingsmethoden. Das eine Pferd ist eher auf der faulen Seite, das andere etwas heftiger oder auch ängstlicher, etc. Ein guter Trainer muss sein Training dem Pferd anpassen und nicht umgekehrt.”

Foto: LUX

“Ich versuche immer, mit jedem einzelnen Pferd eine spezielle Verbindung aufzubauen. Ich mache diesen Beruf, weil ich Pferde liebe. Sie sind Tiere, die auch Gefühle haben und keine Maschinen. Also arbeite ich jeden Tag daran, wie ich mich meinem Pferd am besten verständlich machen kann. Ich möchte, dass sie Freude an der Arbeit haben.
Ich liebe es, junge Pferde anzureiten. Sie sind so offen fürs Lernen und gleichzeitig ein hervorragender Spiegel. Sie teilen Dir mit, ob Du es richtig machst oder nicht.  Es gibt nichts Erfüllenderes für mich als ein junges Pferd zu starten und zu sehen, wie es sich entwickelt. Und was das Training insgesamt betrifft, halte ich es nach dem berühmten Spruch: Arbeite hart an Dir – solange bis Deine Vorbilder zu Deinen Konkurrenten werden.”

Übrigens: Charly Lemaire bildet nicht nur Pferde aus, sondern steht auch Non Pros  jederzeit mit viel Einfühlungsvermögen sowie Rat und Tat zur Seite, gibt Tipps, Hilfestellungen und coacht sie auf Turnieren – das ganze je nach Wahl auf deutsch, französisch oder englisch.