IRHA Derby: Gennaro Lendi führt nach Open Go Round L4, Sylvia Rzepka in der L3

Mit einer 222 setzte sich Gennaro Lendi mit dem 7-jährigen Hengst Spatatino (Spat Olena x Topsail Cal Bar) im Besitz von Sara Fabbri an die Spitze des Open Derby Gorounds in der Level 4. Die beiden hatten erst vor kurzem den NRHA Rome Shoot-In Open gewonnen, waren IRHA/NRHA Open Derby Level 4 Champion 2016 und Dritte beim NRHA Breeders Derby Open. Mit einer 220,5 folgte Cira Baeck mit Gunners Snappy Chic (Bes. Piet Mestdagh) auf Platz 2 in der L4. Dritter wurde mit nur einem halben Zähler Abstand Markus Gebertmit Sugar Little Step (Bes. Quarter Dream SRL).

In der L3 Open übernahm Sylvia Rzepka mit dem 5-jährigen Hengst Uss Nu Spook (Smart Spook x Uss Nu Chex) im Besitz von Günter Fellinger die Führung (218). Sylvia wählte den Hengst aus der Zucht von Franco Olivero als Jährling für seinen neuen Besitzer aus und hat ihn seitdem im Training.  Die beiden waren u.a. Austrian Futurity und NRHA Breeders Futurity sowie IRHA Futurity Finalists.

Mit einer 217 folgte Mirko Piazzi auf der 6-jährigen Stute Jessies Lil Dreamer (Magnum Chic Dream x Lil Ruf Jessy, Bes. Vittorio Rabboni) auf Platz 2 in Level 3 und übernahm damit die Führung in Level 2 Open vor  Nicola Sergio auf Magnetic Ziggy Rb (216,5) und Verena Klein auf Cromeds Mercedes (216) für Besitzer Simon Andersson.

Platz 1 in der Level One teilten sich Angelo Benedusi auf dem 6-jährigen Wallach Aristocrat Sorrels (Tassas Aristocrat x Miss N Holly, Bes. by Marta Alboni) und Francesco Schippa auf dem 5-jährigen Wallach Whiz A Chex To Cash. Beste Deutsche in L1 war Josefin Lintner mit Gunners Western Star auf Platz 6 (210,5)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*