Keine neuen Herpes Fälle in Hessen – Pferdesportverband Hessen äußert sich optimistisch

Nachdem bereits die beiden Shows in Laubach und Lorsch aufgrund der aktuellen Herpes-Situation in Hessen auf August bzw. September verschoben wurden, kommen heute gute Nachrichten vom Pferdesportverband Hessen:
„Mit Spannung war erwartet worden, ob nach dem Wochenende weitere Herpes-Fälle gemeldet werden. Dies ist beim Pferdesportverband Hessen (PSVH) bisher nicht der Fall. Bestätigt ist die Erkrankung nach PSVH-Informationen somit nur bei Pferden, die aus dem Bestand in Obertiefenbach stammen.
Der PSVH empfiehlt weiterhin einen offenen Umgang mit der Thematik. Dort, wo Pferde ohne erkennbaren Grund an Fieber erkranken, sollte der Tierarzt eine Nasentupferprobe nehmen und virologisch untersuchen lassen.
Generell aber ist zu bedenken, dass eine Übertragung von Herpes durch Tröpfeninfektion erfolgt, bei der frischer Nasenausfluss eines erkrankten Pferdes – ggf. durch den Menschen – zu anderen Pferden gelangen muss. Sobald der Schleim austrocknet, stirbt das Virus ab.
 Wir hoffen, dass es gelingt, eine Ausbreitung der Erkrankung zu vermeiden und würden Sie auf unserer Homepage informieren, wenn weitere Fälle bestätigt(!) werden.“
Quelle: www.psv-hessen.de

Kommentar hinterlassen