24. Ride Of America 2014 auf der Circle L Ranch: Höchst dotierte AQHA 4-fach-Show Deutschlands

Rasant geht es zu in der Working Cow Horse (c) Art&Light

Wenden, 23. Mai 2014 – In diesem Jahr findet der 24. Ride of America wieder Ende Juli auf der Circle L Ranch in Wenden statt. Von 22. bis 27. Juli kommen nationale und internationale Westernreiter aller Disziplinen zusammen, um im mit insgesamt knapp 15.000 Euro höchst dotierten AQHA Turnier Deutschlands nicht nur um die Ehre und Champion-Titel, sondern auch um harte Euros zu wetteifern. Neben den AQHA-Klassen gibt es auch eine FN Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in der Reining, die allein mit 2500 Euro dotiert ist.

Der Ride of America ist traditionell eine 4-fach-Show, d.h. während der sechs Tage von Dienstag, 22. bis Sonntag, 27. Juli werden finden im Grunde zwei AQHA-Doppelshows – Show 1/2 und Show 3/4 statt, in denen die Reiterinnen und Reiter von jeweils zwei renommierten und mit Top-Turnieren wie World Shows und dem Quarter Horse Congress erfahrenen Richtern aus den USA und Italien bewertet werden.

Das Turnier ist auch Wertungsturnier für die AQHA World Show 2014 und die rasseoffene EWU Cow Horse Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Ferner können die Teilnehmer Punkte sammeln für die DQHA Highpoint-Wertung, die DQHA Nord Champion-Wertung und die Circle L High Point Year End Awards, in denen der beste Amateur eine einjährige Nutzung eines Böckmann Pferdeanhängermodells Portax Western Professional gewinnt.
Wer an den entsprechenden Prüfungen beider Doppel-Shows teilnimmt, hat außerdem die Chance, einen sog. Circuit Champion-Titel und damit 250 Euro zu gewinnen, in der Senior Working Cow Horse gibt es sogar 500 Euro.

Großzügige Sponsoren

Dank zahlreicher, zum Teil neuer Sponsoren war es möglich, die bisher höchste Dotierung in der 24jährigen Geschichte des Westernturniers – 5.000 Euro in Sachpreisen und 10.000 Euro an Geldpreisen auszuschreiben. So sind u.a. in den NSBA Klassen mehr als 1.300 Euro zu gewinnen und in den Uniprec Cowhorse Stakes sogar .500 Euro.
Das Sponsoring erlaubt es auch, die teilnehmenden Jugendlichen mit Essengutscheinen zu versorgen.

Internationale Besetzung

Nicht nur die zu erwartenden Reiter aus Deutschland, Dänemark, den Niederlanden und Polen werden mit erstklassigen Ritten überzeugen, auch die Richter sind erstklassig. So konnte Volker Laves für die Show 1 und 2 Leo Fourre (USA) und Rick LeMay (Italien), für die Show 3 und 4 Andrea Simons und Sandy Jirkowsky (beide USA) gewinnen, die bereits Erfahrungen im Richten von Topveranstaltungen wie der AQHA World Show, der Youth World Show  und dem Quarter Horse Congress haben.

Cow Horse Night und Gala Night

Am Freitag- und Samstagabend geht es rund in der Circle L Show Arena: Die „Cow Horse Night“ am Freitagabend ab 20.00 Uhr steht ganz im Zeichen der Uniprec Cow Horse Stakes, d.h. für die Freunde der rasanten Rinderarbeit gibt es Working Cow Horse satt sowohl mit Herdwork, Dry- und Fencework. Anschließend wird in der Disco getanzt.
Am Samstagabend mischen sich bunte Schaubilder mit ernstem Sport: So gibt es zum ersten Mal eine Trail Invitation für die jeweils erst- und zweitplatzierten Reiter aller Trailprüfungen, die Qualifikation der Reining für Senioren und zwei Working Cow Horse Fence Work Klassen. Zur Gala Night wird traditionell auf der Tribüne an der kurzen Hallenseite ein Drei-Gänge-Menü serviert.

Alle stimmen ab für die „Fairness Trophy“

Nachdem die „Fairness Trophy“ im letzten Jahr bei Teilnehmern wie Gästen gleichermaßen gut ankam, findet dieses Jahr die zweite Auflage statt, bei der die Jury des Reitvereins Wenden, Teilnehmer und Zuschauer darüber abstimmen, welcher Teilnehmer den Westernbreitsport und den Teamgeist am besten vertritt. Der Sieger mit den meisten „grünen Karten“ gewinnt eine hochwertige Bronze Trophy im Wert von mehr als 1.000 Euro. Alle, die sich an der Abstimmung beteiligen, nehmen zudem an einer Verlosung wertvoller Sachpreise teil.

Frühbucherrabatt sichern!

Der Eintritt zum Turnier ist Dienstag und Mittwoch kostenlos, ab Donnerstag gibt es Eintrittskarten zu sehr moderaten Preisen und sogar mit Frühbucherrabatt.
Wer sich vor allem für die Cow Horse Night am Freitagabend und die Gala Night am Samstagabend gute Tribünenplätze sichern möchte, kann dies via Internet auf der neuen Ticket-Webseite http://www.ride-of-america.de tun oder einfach beim Reitverein Wenden unter der Telefonnummer 05026-394 anrufen.

Weitere Informationen
Circle L Reitverein Wenden e.V.
Volker Laves
Heidberg 21
31638 Wenden  (Kreis Nienburg/Weser)
Telefon: 0 50 26-3 94 / Telefax: 0 50 26-17 51
Email: info@circle-l.de / Internet: http://www.ride-of-america.de

Kommentar hinterlassen