Vier Hufe über den Wolken – Über den Import eines Curlyhorses aus Kanada

Text: Dagmar Stenger-Frank, Fotos: privat

Import Stenger
 

 

 

Viele von Euch fragen sich, wie denn so ein Pferdeimport genau abläuft, daher möchten wir Euch mit diesem Bericht Einblicke gewähren. Die Informationen und Bilder dieses Berichtes werden von mir, der Züchterin, dem deutschsprachigen Quarantäneunternehmen sowie der neuen Besitzerin zur Verfügung gestellt und veröffentlicht. Der Import von Walcurly Safire von Kanada nach Luxemburg wurde vor einigen Monaten für den 21.10.2009 geplant.

Aber nun mal der Reihe nach ….

Wir erhielten eine Suchanfrage nach einem passenden Curlyhorse für Familie Meininger-Schön. Vertrauensvoll wurden Emails und viele Telefonate geführt sowie sämtliche notwendigen Informationen, Bilder und aktuelle Videoaufnahmen des gewünschten Pferdes zugesandt. Die Auswahl fiel auf Safire, einer Curlyhorse-Stute. Die Kommunikation unter allen Beteiligten war sehr gut – da alle deutsch bzw. englischsprachig waren.

 

 

 
Claudia Duncan, die deutschstammige Züchterin hat sich mit der Auswahl des Transporteurs und der Quarantänestation sehr viel Mühe gemacht und sich für das deutsche Unternehmen Quadriga entschieden. Bevor Safire in die Quarantänestation entlassen wurde, bekam sie bei Claudia noch zusätzliches Training, um den Verkauf  perfekt abzuschließen. Schließlich sollen alle glücklich und zufrieden sein, wenn Safire in ihrer neuen Heimat ankommt. Zusätzlich stand uns hier in Deutschland auch ein sehr guter Trainer zur Verfügung, der uns nach  Absprache über den Ausbildungsstand unterstützt und mit dem ausgewählten Pferd arbeitet, um es für den jeweiligen Besitzer optimal vorzubereiten.

 

 
Safire wurde persönlich von Transporteur Holger ( Quarantäne-Station für Import- und Export-Pferde mit Sitz in Calgary, Alberta, Kanada ) abgeholt, um sie auf die nächsten 4 Wochen mit bester Pflege und Versorgung auf ihre weite Reise vorzubereiten. Die Station befindet sich in unmittelbarer Nähe des Flughafens Calgary, zwischen Airdrie und Irricana. Kurze Entfernungen gewährleisten minimalen Stress für die Pferde bei der Abwicklung.

 
Die Einstallung während der Quarantäne erfolgt in geräumigen Innenboxen (3,6m x 3,6m oder größer) mit viel natürlichem Tageslicht und mit täglichem Auslauf in vorgesehenen Paddocks (20m x 15m). Um die optimale Sorgfalt beim Transport aller  Pferde zu gewährleisten, werden strenge Dokumentations- und Qualitätssicherungsmaßnahmen sowie Blutentnahmen vom Amtstierarzt durchgeführt.

 

Dazu zählen:

Sämtliche amtstierärztlichen Untersuchungen und Bescheinigungen

Transfers zwischen Flughafen Calgary und Quarantäne-Station

Abwicklung sowie Be- und Entladen am Flughafen

Erfahrene Flugbegleiter sorgen für das Wohlergehen der Pferde während des Fluges

Beschaffung aller Import- und Export Bescheinigungen

Unterstützung bei der Abwicklung mit Zollbehörden Unterstützung bei der Abwicklung am Ankunftsflughafen
Qualität, Service und die Sicherheit der Pferde stehen an erster Stelle. Das Wohlergehen der Pferde hat  oberste Priorität, aber dies sollte natürlich auch kein Vermögen kosten. Wer  Preisinfos haben möchte kann gerne direkt bei der Station anfragen  info@QuadrigaQuarantine.ca . Ingrid informierte alle Beteiligten mit den Updates des Tages sowie Fotos, so dass alle auf dem Laufenden waren.

 

 
Bei Holger und Ingrid sind die Pferde in den besten Händen – die Stute wurde von Holger persönlich nach Luxemburg begleitet und  er sorgte auch dafür, dass es Safire während des Fluges an nichts fehlte und half bei der Abwicklung sämtlicher Formalitäten.
Bevor es dann soweit war Kanada zu verlassen wurde noch Probeverladen, damit am Flughafen alles ohne Stress ablaufen konnte. So ein Service kann sich sehen lassen.

 

 

Die glücklichen neuen Besitzer

 

 

Wie mir Heike Meininger-Schön gestern noch berichtete, kam Safire in einem Top-Zustand in Luxemburg an. Nach Erledigung aller Formalitäten durften sie dann endlich ihr Pferd begrüßen. Es folgte in der Tierstation noch eine Endkontrolle und danach durfte Safire die Weiterreise in den Heimatstall antreten. Gesundheitlich in einem sehr guten Zustand wurde sie dann auf den Hänger verladen. Allerdings dauerte es diesmal einen Moment, bis sich Safire dazu entschloss, in den Hänger zu steigen. Aber das war kein Problem für die neuen Besitzer, die Safire mit Ruhe und Geduld zur Seite standen. Verständlich nach so einer langen Reise – die dann am Zielort angekommen,  mit einem Weidegang belohnt wurde. Kontakt mit der neuen Herde wurde bereits vorsichtig geknüpft und wir sind alle sehr glücklich über den gelungenen Import und über Safires nettes Zuhause.
Wir stehen natürlich auch weiterhin für alle Fragen gerne zur Verfügung und freuen uns auf einen bleibenden Kontakt.

Wir hoffen damit einen vertrauensvollen Einblick geschaffen zu haben und freuen uns, wieder einem unserer  Pferde die perfekte Einreise nach Deutschland oder auch in andere Länder zu ermöglichen.

Das Team von

Rancho Tres Estrellas         www.rtecurlies.com

CurlyHorse Rheinland Pfalz    www.curly-horse-rheinlandpfalz.de

Quadriga Quarantäne           www.quadrigaquarantine.ca

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen