DQHA Q20 Futurity Cup in Alsfeld: Herausragende Pferde, tolle Atmosphäre, begeisterte Teilnehmer und über 200 Futurity Starts!

Foto: Luxcompany

D

(dqha/rb) Eine richtig gute Show in Corona Zeiten? Ja, das geht – wenn das richtige Team dahinter steht. Das ist beim Q20 Futurity Cup in Alsfeld definitiv der Fall. Das DQHA Futurity Team hat in tagelanger Arbeit eine Plattform für ihre Züchter und Mitglieder geschaffen, die schlichtweg begeistert. Die ohnehin helle und freundliche Alsfelder Halle ist liebevoll bis ins letzte Detail geschmückt, die Atmosphäre entspannt und angenehm. Auf große Begeisterung trifft auch, dass alle Klassen – auch das Fohlen- und Stutenchampionat – per Livestream übertragen werden. Im Livestream finden sich zudem auch die zahlreichen Sponsoren wieder, die sich für den Q20 Futuriuty Cup engagiert haben. Guylaine Deschenes, die den Futurity Champion der 3-year-old Mares My Dreams Come Blue für Eigentümer Pierre Ouellet vorstellte, brachte es auf den Punkt: “Durch Corona war das Hierherkommen erheblich mehr Aufwand als sonst. Aber es hat sich gelohnt. Es ist einfach großartig, wie dieser Futurity Cup organisiert ist. Das DQHA Team hat fantastische Arbeit geleistet. Jeder ist freundlich und hilfsbereit. Die Atmosphäre ist toll. Hier passt einfach alles!”

Insgesamt sind an diesen beiden Tagen über 100 Pferde aus Deutschland und den Nachbarländern am Start, was über 200 Futurity Starts (ohne Paid Warm ups) ergibt. Ein voller Erfolg also, vor allem wenn man die Ausnahmesituation durch Corona bedenkt. Der erste Tag stand ganz im Zeichen der Halter Futurity Klassen – vom Weanling bis zum Dreijährigen. Für Liebhaber der Rasse American Quarter Horse stellten die einzelnen Klassen echte Leckerbissen dar, denn die Qualität der vorgestellten Pferde war wirklich hervorragend. Dies bestätigte auch DQHA Zuchtobmann Norbert Drechsler. Alle Ergebnisse sind auf der DQHA Website und auf der DQHA App zu finden.

Ein Riesenerfolg wurde das  Höveler DQHA  Fohlenchampionat, das mit 16 Fohlen das zahlenmäßig größte bisher war. Den Sieg trug ein Hengstfohlen von LKR Delight To Ride aus der Charleese LKR Shasta davon. Der bildhübsche kleine Hengst aus der Zucht vom Eckhardt Fischer wurde von seinem Eigentümer Stephan Karbe vorgestellt. Karbe war mit insgesamt sechs Fohlen angereist und konnte auch noch einen Halbbruder des Siegerfohlens aus der Heza Shasta Princess (Züchter Hermann Schöttler) auf den dritten Platz führen.

Auch der zweite Platz ging an ein Hengstfohlen: Blue Chocolate Star von VS Code Blue aus der Ima Chocolate Star aus der Zucht und im Eigentum von Nina Doert.

Am Sonntag stehen die Trail in Hand und die Longe Line Futurity Klassen an. Diese werden wie auch die Halter Futurity Klassen per Livestream übertragen: https://equinestream.com/?fbclid=IwAR36VVdmGE7wWV3scIvwit9z79zLR1KYBZLqPiBQiiXmx6qO70KavXCGZ8Q Und wer eine Klasse verpasst, kann sich diese nochmal anschauen unter https://horseshow.video